Ohne Anspruch auf Vollständigkeit, hier eine Auswahl

1

Veranstaltungsarchiv


sp1

Sonntag 20 August 2017


2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

springe zu: Silvester 2010 » 2011 Fr. 31.12.10 Party Silvester 2010 » 2011
springe zu: Ruhetage Fr. 24.12.10 bis einschl. 30.12.2010 Ruhetage
springe zu: The Night(mare)  before Christmas Do. 23.12.10 The Night(mare) before Christmas
springe zu: Six Nation Sa. 18.12.10 Konzert + Six Nation
springe zu: Global Hot Step Sa. 18.12.10 Party Global Hot Step
springe zu: Tschitschapeng Do. 16.12.10 Weihnachts-Special 2010 Tschitschapeng
springe zu: Hejo´s Kultpalast Sa. 11.12.10 Party Hejo´s Kultpalast
springe zu: GoMusic Sa. 04.12.10 Konzert GoMusic
springe zu: Guru Guru Fr. 03.12.10 Konzert Guru Guru
springe zu: Futschikato Jazz Session Do. 02.12.10 freie Jazz Session Futschikato Jazz Session
springe zu: The Headless Horseman Sa. 27.11.10 Konzert + The Headless Horseman
springe zu: Rock´n´Roll BurnOut Sa. 27.11.10 Party Rock´n´Roll BurnOut
springe zu: Dead Guitars Fr. 26.11.10 Konzert Dead Guitars
springe zu: SOHO Party Sa. 20.11.10 Party SOHO Party
springe zu: La Papa Verde Fr. 19.11.10 Konzert + La Papa Verde
springe zu: Global Hot Step Fr. 19.11.10 Party Global Hot Step
springe zu: Lehmann Sa. 13.11.10 Konzert Lehmann
springe zu: Hejo´s Kultpalast Sa. 13.11.10 Party Hejo´s Kultpalast
springe zu: GoMusic Sa. 06.11.10 Konzert GoMusic
springe zu: Plexiphones Fr. 05.11.10 Konzert Plexiphones
springe zu: Furiosef Fr. 29.10.10 Konzert Furiosef
springe zu: Global Hot Step - pres. LAS BALKANIERAS Sa. 16.10.10 Party + Live Act Global Hot Step - pres. LAS BALKANIERAS
springe zu: Cowboys On Dope Fr. 15.10.10 Konzert Cowboys On Dope
springe zu: Gerd´s Musikladen presents: Mi. 13.10.10 Clinics Gerd´s Musikladen presents:
springe zu: Hejo´s Kultpalast Sa. 09.10.10 Party Hejo´s Kultpalast
springe zu: Brasilianische Party Fr. 08.10.10 Konzert, Tanzshows, Capoeira Brasilianische Party
springe zu: Futschikato Jazz Session Do. 07.10.10 freie Jazz Session Futschikato Jazz Session
springe zu: GoMusic Sa. 02.10.10 Konzert GoMusic
springe zu: Schluff Jull Fr. 01.10.10 CD-Release Konzert Schluff Jull
springe zu: Generation Pop Sa. 25.09.10 Party Generation Pop
springe zu: »Crazy« Chris Kramer & Band Fr. 24.09.10 Konzert »Crazy« Chris Kramer & Band
springe zu: Hejo´s Kultpalast Sa. 11.09.10 Party Hejo´s Kultpalast
springe zu: So Kind Stacy Fr. 10.09.10 Konzert So Kind Stacy
springe zu: GoMusic Sa. 04.09.10 Konzert GoMusic
springe zu: Megamania (MG); Support: The Paper Queens (K) Fr. 03.09.10 Doppelkonzert Megamania (MG); Support: The Paper Queens (K)
springe zu: Futschikato Jazz Session Do. 02.09.10 freie Jazz Session Futschikato Jazz Session
springe zu: Generation Pop Sa. 28.08.10 Party Generation Pop
springe zu: GoMusic SOMMERSPECIAL Sa. 24.07.10 Konzert GoMusic SOMMERSPECIAL
springe zu: MiG 2010 - offenes Treffen Mi. 14.07.10 Stammtisch + Jam MiG 2010 - offenes Treffen
springe zu: MIG - FESTIVAL Fr. 09.07.10 Microfestival MIG - FESTIVAL
springe zu: Generation Pop Sa. 26.06.10 Party Generation Pop
springe zu: Hejo´s Kultpalast - REEPERBAHN PARTY Sa. 19.06.10 Motto-Party Hejo´s Kultpalast - REEPERBAHN PARTY
springe zu: Hausgemacht: Balkan-Soul-Polka-Rock-Funk Sa. 12.06.10 Party Hausgemacht: Balkan-Soul-Polka-Rock-Funk
springe zu: Phantom Rockers (UK / USA) Fr. 11.06.10 Konzert Phantom Rockers (UK / USA)
springe zu: Supastar Sa. 05.06.10 Konzert Supastar
springe zu: Redtrack (UK) Fr. 04.06.10 Konzert Redtrack (UK)
springe zu: Generation Pop Sa. 29.05.10 Party Generation Pop
springe zu: White Rose Transmission (NL) Fr. 14.05.10 CD-Release Konzert + Party White Rose Transmission (NL)
springe zu: Hejo´s Kultpalast Sa. 08.05.10 Party Hejo´s Kultpalast
springe zu: WITHOUT WAX (Wesel) plus support: THE CREDITS (MG) Fr. 07.05.10 Konzert WITHOUT WAX (Wesel) plus support: THE CREDITS (MG)
springe zu: GoMusic Sa. 01.05.10 Konzert GoMusic
springe zu: GO SISTA: Tanz in den Mai Fr. 30.04.10 Konzert & Party GO SISTA: Tanz in den Mai
springe zu: Generation Pop Sa. 24.04.10 Party Generation Pop
springe zu: Gee Fresh Fr. 23.04.10 Konzert Gee Fresh
springe zu: »Gegenüber« von Christian Baier Mi. 21.04.10 Schauspiel im MESSAGE »Gegenüber« von Christian Baier
springe zu: geändert: Markus Türk & Manfred Heinen (statt Ghomi Rahamefy) Do. 15.04.10 ÄNDERUNG zum Konzert geändert: Markus Türk & Manfred Heinen (statt Ghomi Rahamefy)
springe zu: Hejo´s Kultpalast Sa. 10.04.10 Party Hejo´s Kultpalast
springe zu: GoMusic Sa. 03.04.10 Konzert GoMusic
springe zu: Generation Pop Sa. 27.03.10 Party Generation Pop
springe zu: Ralf »Ralle« Rudnik mit Band Sa. 20.03.10 Konzert Ralf »Ralle« Rudnik mit Band
springe zu: DHARMA BUMS (NRW) und ALASKA (Hamburg) Fr. 19.03.10 Doppelkonzert DHARMA BUMS (NRW) und ALASKA (Hamburg)
springe zu: Black Raven Sa. 13.03.10 Konzert / HORST Session Black Raven
springe zu: Hejo´s Kultpalast, feat. BLACK RAVEN Sa. 13.03.10 Konzert + Party / HORST Session Hejo´s Kultpalast, feat. BLACK RAVEN
springe zu: HARDWARE Rock & Blues Band Fr. 12.03.10 Konzert HARDWARE Rock & Blues Band
springe zu: GoMusic Sa. 06.03.10 Konzert GoMusic
springe zu: Generation Pop Sa. 27.02.10 Party Generation Pop
springe zu: The Chapters Fr. 26.02.10 Konzert The Chapters
springe zu: Teletunes Sa. 20.02.10 Konzert Teletunes
springe zu: Hejo´s Kultpalast Sa. 13.02.10 Party Hejo´s Kultpalast
springe zu: Eight Wheel Drive Fr. 12.02.10 Konzert Eight Wheel Drive
springe zu: GoMusic Sa. 06.02.10 Konzert GoMusic
springe zu: Third Generation Fr. 05.02.10 Konzert Third Generation
springe zu: Claas P. Jambor & Dennis Hormes Do. 04.02.10 Konzert Claas P. Jambor & Dennis Hormes
springe zu: Aftershow Party Sa. 30.01.10 Aftershow Party Aftershow Party
springe zu: Delta Mouse Sa. 30.01.10 Konzert Delta Mouse
springe zu: Generation Pop Sa. 23.01.10 Party Generation Pop
springe zu: Das A und O (supported by: TROST) Fr. 22.01.10 EP Release Konzert Das A und O (supported by: TROST)
springe zu: Stanley Beamish Blues Band Sa. 16.01.10 Konzert Stanley Beamish Blues Band
springe zu: Ralf »Ralle« Rudnik mit Band Fr. 15.01.10 Konzert Ralf »Ralle« Rudnik mit Band
springe zu: Hejo´s Kultpalast Sa. 09.01.10 Party Hejo´s Kultpalast
springe zu: Böck´em Fr. 08.01.10 Konzert Böck´em

Freitag 31 Dezember 2010

Party


Silvester 2010 » 2011


... Jahreswechsel ...


Bild

Silvesterparty im MESSAJERO

Achtung:

Ohne Ticket keine Einlassgarantie an der Abendkasse möglich. Daher lieber rasch eines der vergünstigten Vorverkaufs-Tickets holen! Für


Ticket-Anfragen: 02161 - 4988717 und 4988719

jeweils ab ca. 13 Uhr erreichbar. (Lange leuten lassen!)


Jahreswechsel ...

... mit DJ "Markus Brown" & DJ "Entemann" und anderen Partyspezialisten, die in unserem Veranstaltungsbereich für strikt tanzbare Musik zum Abfeiern sorgen werden.

Und ferner ist der Verzehr aller Biersorten, aller Softdrinks und Sekt enthalten.

Und: Enthalten ist ebenfalls unser reichhaltiges, vorwiegend mediterranes Silvester-Buffet - solange der Vorrat durch die lange Nacht hindurch reicht.

Kein "Deckelchaos", kein Kleingeldgeklimper, keine langen Kassenopern! So können unsere Gäste sich auf´s gemeinsame Feiern konzentrieren.

Hierzu empfehlen wir Euch DRINGEND, zeitig unseren Vorverkauf zu nutzen, nicht nur wegen des günstigeren Preises, sondern auch weil der verbleibende Einlass an der Abendkasse streng limitiert sein wird.

Vvk-Tickets sind ausschließlich während der regulären Öffnungszeiten vor Ort im MESSAGE erhältlich - keine "Reservierungen", kein "Zurücklegen".

Bitte denkt auch daran:

Lasst bitte dicke Mäntel und Jacken zu Hause oder im Kofferraum des Autos! Wir haben keine so große Garderobe.

Im Restaurant: Keine festen "Platzkarten"! Die Tische werden immer wieder frei und neu besetzt.



send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 24 Dezember 2010

bis einschl. 30.12.2010


Ruhetage


... alle Jahre wieder ...


Bild

Der Stamm der MESSAGEROS zieht sich in die dichten Tannenwälder zurück, um im engsten Kreise seltsame Rituale zu feiern. So lange müssen unsere Gäste mal auf uns verzichten.

Während dieser Zeit läuft der

SILVESTER-VORVERKAUF

jedoch weiter! Wendet Euch hierzu an unsere HOTLINE 02161-4988717 oder -4988719.


Arrow Links zum Event:

zur SILVESTER-Party

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Donnerstag 23 Dezember 2010


The Night(mare) before Christmas


Bild








send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 18 Dezember 2010

Konzert +


Six Nation


Reggae


Bild

Six Nation – Acht Musiker aus sechs Nationen

Argentinien, Deutschland, Italien, Kosovo, Polen und Tansania / Sansibar

Six Nation entstand Anfang des Jahres 2006 aus diversen Bandprojekten und Vorläuferprojekten von Frontmann Pachango und Moe "Basshead", welche seit 2002 zusammenarbeiten.

Mittlerweile zählt die Band acht Mitglieder, alles leidenschaftliche Musiker, die sich vorgenommen haben, den Reggae mit Elementen des Ska und lateinamerikanischen Rhythmen aufzumischen. Während ihres relativ kurzen Bestehens war die Band dank ihrer hervorragenden Live-Qualitäten bereits bei zahlreichen Auftritten erfolgreich.

Ihr Debutkonzert gaben Six Nation im Mai 2006 beim 25. Jubiläum des Café Hahn in Koblenz mit Sänger Pachango, Moe "BassHead" am Bass, Seif Rengwe an der Trompete, Pierre De Stefano am Saxophon und Toby Nambur am Schlagzeug, die bis heute zur festen Besetzung von Six Nation gehören.

Bei diesem ersten Konzert beeindruckten Six Nation durch ihre energiegeladene Performance und musikalische Vielseitigkeit, so dass sie kurze Zeit später für das internationale Koblenzer Horizonte Festival gebucht wurden, wo sie unter anderem auf Culcha Candela und Babylon Circus trafen.

Insgesamt brachte es die Band im Jahr 2006 auf über dreißig Auftritte; in diesem ersten Jahr entstanden Primärversionen der Songs "Santiago", "Victoria" und "Pachango".

Im Jahr 2007 stießen die Keyboarderin Mariana Gutierrez, der Gitarrist Micha "The Crool" und der Percussionist Marius "Yasiru" Eckstein zum Kern der Band, und Six Nation spielten nun erstmals in ihrer heutigen Formation.

Parallel zu knapp vierzig Konzerten im Sommer 2007 – dabei traf man unter anderem auf internationale Größen wie Israel Vibration, Everton Blender, Rico Rodriguez und Dr. Ring Ding, wie zum Beispiel beim Joseph Hill Memorial in Höchstenbach - arbeitete die Band an ihrer ersten CD.

In diesem Jahr entstanden erste Aufnahmen von "Whom shall I fear", "Vida que me gusta" und "No sense dancing", die auf www.myspace.com/sixnationband zu hören waren. Schließlich veröffentlichten Six Nation im Juni 2007 ihre erste CD "Victoria" als Autorelease, die bei den Fans reißenden Absatz fand.

2008 wurde das spanische Reggae-Label Achinech Productions aus Teneriffa auf die Band aufmerksam und kontaktierte den Schlagzeuger und Produzenten Toby Nambur für ein gemeinsames Projekt.

Daraus entstand zunächst der Surf-Dancehall-Hit "Surf is my life" mit einem der angesagtesten, spanischen Reggae- und Dancehallkünstler Dr. Chando, Pachango und Toby Nambur von Six Nation und der Nachwuchssängerin Racquel Mora. Der Song wurde in der kanarischen und spanischen Clubszene zu einem Hit; im April 2008 wurde ein Videoclip dazu gedreht, der seit März 2009 auf YouTube und My Space zu sehen ist.

Gleichzeitig gab Achinech Productions Anfang 2008 den Startschuss für die Produktion des Six Nation Albums "Little humanity". Die CD wurde in Deutschland, Spanien und auf Jamaika produziert und von bekannten Artists wie Junior Kelly, Luciano und Dr. Chando gefeatured.

Das Album bietet mit seinen 13 Songs sowohl musikalische als auch textliche Themenvielfalt. Die englisch- und spanischsprachigen Texte, von Frontmann Pachango leidenschaftlich vorgetragen, werden von mehrstimmigen Backingvocals unterlegt.

Die Live-Auftritte der Band stehen dem mitreißenden Sound des Albums in nichts nach, im Gegenteil: Während der drei Jahre, in denen Six Nation Live-Erfahrung gesammelt haben, verfeinerten sie ihr Zusammenspiel und verzaubern ihr Publikum immer und immer wieder.

Auf diversen Festivals sind sie vielen namhaften Künstlern der Szene wie Okada Supersound, Sebastian Sturm, Umoya, Ganjaman, House of Riddim, The Original Spears Harmony Singers und Africando begegnet und haben schon mit dem international bekannten Produzenten Guido Craveiro zusammengearbeitet.

Acht Musiker aus sechs Nationen, die sich gegenseitig und dem Publikum ein Stück Kultur, Musik und Lebensgefühl ihrer Herkunftsländer näher bringen: Das ist es, was ihre Show und ihren Sound ausmacht.

Six Nation – garantiert ein Top-Live-Act!


Arrow Links zum Event:

www.facebook.com/sixnation

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 18 Dezember 2010

Party


Global Hot Step


featuring "DJ Roger Wickeda" + tba


Bild

Das MESSAJERO war und ist wohl die steteste, wenn nicht erste Adresse Mönchengladbachs in Sachen "Weltmusik", die wie eine Welle seit etlichen Jahren vornehmlich durch die großen Universitätsstädte des Landes rollt und sich immer mikrokosmischer und faszinierender weiter entwickelt hat.

Wir machen seit Oktober 2010 daraus jetzt ein monatliches Party-Ereignis mit Live Acts oder gar vollen Konzerten im Vorfeld dieser Partys.

Achtet in unserem Kalender auf die monatlichen Folgetermine, die dort baldmöglich veröffentlicht werden.

Damit etabliert das MESSAJERO (stur wie immer!) nun endgültig sein begonnenes Projekt, das mit "Spicy Poprika" und "Hausgemacht" bereits seine ersten, noch wackeligen Tanzschritte in Gladbach unternahm: Eine neue, total andere Party nebst ebenso rarem Konzertgenre für Mönchengladbach!

Noch ist die hiesige Fangemeinde klein, geheim und eingeschworen. Doch keine Sorge, wir sehen Euch und lassen Euch nicht im Stich. Und wir sind uns sicher: Das wird noch so richtig knallen!! Denn das wird Spaß pur.

Noch steht der Live Act zur heutigen Party nicht fest (Überraschung. Ätsch!)
Aber soviel ist ganz klar:

DJ Roger Wickeda



lässt vorher und nachher die "Global Hot Step" -Plattenteller des MESSAJERO paprikarot glühen, mit Sounds & Mixes, mit denen er u.a. schon im Linken Zentrum (Düsseldorf) und mehrfach im MESSAJERO für komplett abgefahrene Tanzspaßorgien sorgte.

Haaaaahaaaaaa, Yippie yippie yeah ... !!



send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Donnerstag 16 Dezember 2010

Weihnachts-Special 2010


Tschitschapeng


Das 10-Jahres Jubiläumskonzert, mit vielen Musiker-Gästen und einem neuen CD-Tonträger ...


Bild

TschitschaPENG,
das Trommeltriebwerk,

eine Band aus ehemaligen und aktuellen Schülerinnen und Schülern der LVR Förderschule in Rheindahlen.
Tschitschapeng



Arrow Links zum Event:

http://www.myspace.com/tschitschapeng

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 11 Dezember 2010

Party


Hejo´s Kultpalast


Rock, Alternative, Britpop, Crossover, 60s


Bild

Der "Kultpalast". Die Party! Mit DJ hejo.
ROCK WOCHOS:
„mas Cerveza, mas Fiesta, mas Emocion“
Teil I: Hejo’s Kultpalast Geburtstagsspecial feat. 1. Pogo-Poesie-Palast

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe ROCK WOCHOS findet am 11.12. ein ganz besonderer Kultpalast im Zirkus Messajero statt. Der Kultpalast kommt als Geburtstagsspecial daher und feiert sein 3 jähriges Bestehen in dem er etwas Neues präsentiert, quasi als Format im Format:

den 1. Pogo-Poesie-Palast mit Dagmar Schönleber und Christian Bartel. Wer sich nun fragt, was das wieder für’n Quatsch ist beachte bitte folgenden Hinweis: GEBRAUCHSANLEITUNG:
Der Pogo-Poesie-Palast ist eine Rock’n’Roll-Leseshow in der die beiden Protagonisten aberwitzige Stories rund um das Thema Rockmusik vorlesen und dies mit musikalischen Darbietungen garnieren werden. Diese Veranstaltung soll eine Lücke schließen, die bis dato vielleicht noch gar nicht als solche erkannt wurde… nämlich dem Prä-Party-Hole. Ihr könnt einfach vorbeikommen, müsst noch nicht einmal selber sprechen, nur zuhören, zuschauen, Euch lockerlachen oder ganz beschwingt in die kommende Party hineinkichern. Wir stellen folgende These auf: Wer rock’n’rollige Themen eingebettet in absurdem schwarzen Humor hört, dem wird anschließend auch keine Verrenkung auf der Tanzfläche, kein noch so banales Gespräch an der Theke mehr peinlich sein. Dies wird der Auftakt zu einem grandiosen Abend….

Beginnen wird der Pogo-Poesie-Palastes um 22.30 Uhr. Das Programm dauert ca. 1 Stunde. Anschließend geht es direkt mit der Kultpalast-Geburtstags-Party weiter…

UND NUN EIN SEHR WICHTIGER HINWEIS AN ALLE BESUCHER:

Wir möchten Euch jetzt schon einmal darum bitten, alle Euch zur Verfügung stehende Aufmerksamkeit dem Geschehen auf der Bühne zu widmen und private Gespräche bis auf weiteres einzustellen. Sollte etwas unbedingt rausmüssen liegen an der Theke Zettel und Stifte für wichtige Notizen bereit oder ihr denkt einfach noch mal drüber nach.

Da es für diese Veranstaltung keinen erhöhten Eintritt gibt, die beiden aber ihr Geld wert sind stelle ich an der Kasse ein SCHWEIN auf in das ihr nach Gefallen etwas hineinwerfen dürft.

Übrigens gibt es für beide Rock Wochos-Veranstaltungen (11.12. + 18.12.) n Kombitickets zu kaufen. Diese kosten 7 € und können in der Sonnenbar oder bei Hejo Siemes erworben werden.
Viel Spaß

Künstlerinfos:

Presseinfo Dagmar Schönleber

Ch
Dagmar Schönleber hat ein Faible für Randgruppen, zum Beispiel Menschen in einem geregelten Arbeitsverhältnis. Die mehrfach ausgezeichnete Kabarettpreisträgerin und Poetry Slammerin kennt sich als Exilostwestfälin mit abnormalen Alltäglichkeiten aus, trotzdem liest sie ihre Geschichten vorurteilsfrei allen Menschen vor, zu diesem Zweck hat sie auch extra ein Buch geschrieben. Es erzählt humorvoll vom Leben, von Familienessen, schrägen Taxifahrern, von dem, was jeder für sich unter „Rock'n'Roll“ versteht und wie man sonst noch den Tag rumkriegen kann, wenn man über dreißig ist. Frau Schönleber erzählt über die generelle Unfähigkeit, in Würde zu altern und über ihre im Speziellen. Außerdem besitzt sie eine Gitarre und wird sie auch benutzen.

Presseinfo Christian Bartel

Ch Christian Bartel interessiert sich für Komik und Verzweiflung. Er ist ein großer Kenner des „therapeutischen Rockens“ ,ist u.a. Mitglied der der Bonner Lesebühne „Der Kleingeist“ in Bonn, sowie "Rock n Read" im Kölner Theater Klüngelpütz. 2005 war er Vize-Meister des „German International Poetry Slam“ in Leipzig und ist noch immer Mitveranstalter des Kölner Poetry Slams “Dichterkrieg”. Er schreibt regelmäßig Satiren für die „Wahrheit“-Seite der „taz”, sein erster Erzählungsband heißt „Seit ich Tier bin“ und erschien im Herbst 2008. Außerdem hat er tolles Haar, eine Stimme wie ein Bär, mit der er ab und zu auch Lieder brummt, so schön wie Tom Waits.




send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 04 Dezember 2010

Konzert


GoMusic


Martin Engeliens Niederrhein-Session-Wanderzirkus ...


Bild







Arrow Links zum Event:

www.martinengelien.de
NEU: www.go-music-adventure.com
NEU: www.myspace.com/martinengelien
NEU: www.myspace.com/gomusicallstars

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 03 Dezember 2010

Konzert


Guru Guru


Der Vorverkauf ist ERÖFFNET (und dringend angeraten, da limitiert)!


Bild

GURU GURU, die "Krautrock" -Legende von und mit Mani Neumeier!

Generation-Party-Tour 2010
Mani Neumeier feiert im Jahr 2010 seinen 70. Geburtstag!

Als Guru Guru - gegründet 1968 im Jahr der Studentenrevolte - ihr 40jähriges Bühnenjubiläum im Jahr 2008 feierte, war es für viele überraschend, mit welcher Vitalität und Energie die vier "Jungs" auch heute noch auf der Bühne stehen. Nicht überrascht waren allerdings die eingefleischten Fans der Band, die ihr seit vielen Jahren die Treue halten. Wo sich viele Bands mit teilweise großen Hits nur für eine kurze Epoche im Musikbusiness behaupten konnten, gingen Guru Guru abseits vom Mainstream (wie u.a. auch Can, Kraan oder Amon Düül) mit ihrer Synthese aus experimentellem Rock, Ansätzen von Avantgarde über die Variationen des Jazz bis hin zur puren Elektronik ihren eigenen Weg. Das zeigte sich schon auf ihrem ersten Album "Ufo" (1971 auf "Ohr" erschienen), bei der ein Raunen durch die Reihen der Kritiker ging und das heute, besonders im Ausland, absoluten Kultstatus besitzt. Heute klingen Guru Guru wie eine Ethno-Ambient-Rock Band. Mit großer Gelassenheit werden indische und afrikanische Einflüsse verarbeitet, dabei aber auch Loops und Samples integriert. Es entsteht eine sphärisch groovende Musik, deren Wurzeln nach wie vor im warmen Humus des Rock zu Hause sind. Dabei erzeugen die Musiker mit der gleichen Selbstverständlichkeit "Worldmusic" und "Trance", wie sie vor 40 Jahren den amerikanischen und britischen Rock hinter sich gelassen haben.
... die Klar - es war ein ständiges Auf und Ab, aber zu ihrem 40jährigen Bühnenjubiläum haben die Gurus im letzten Jahr mit über 70 Konzerten bewiesen, dass sie kein bisschen müde sind und Konzertsäle zum brodeln bringen können sowie junge und alte Fans in Begeisterung versetzen. Mani hat alte Weggefährten aus frühen Guru-Zeiten um sich gesammelt und wenn der Bandgründer die Drumsticks wirbeln lässt, Zauberfinger Hans Reffert seine rotzige Gitarre einstöpselt, Peter Kühmstedt die Basssaiten vibrieren lässt und Saxofonist und Gitarrist Roland Schaeffer losrockt, wird so mancher prominente Live-Act zur faden Nummer. Dabei zeigen Guru Guru, dass "das runderneuerte Flagschiff des Deutschrock" (Musikexpress) nichts von seiner Fähigkeit eingebüßt hat, die Konzertbesucher in ihren Bann zu ziehen und immer noch für ein außergewöhnliches Hörerlebnis zu sorgen. Es bleibt dabei, die vier Altmeister aus dem Süden sind die Speerspitze des Krautrock und unbestritten eine lebende Legende.

GURU GURU Mit über 25 LP- und CD-Veröffentlichungen und mehr als 2000 Konzerten zählen die Mitbegründer des Krautrocks, die alle Trends und Moden überlebt haben, nach wie vor zu den Urgesteinen der progressiven Rockmusik. Auf der Jubiläums-Tour 2008 wurde eines ihrer stimmungsvollen Konzerte aufgenommen - der Auftritt beim Finkenbach Festival 2008! Dabei zieht die Band mit "Ooga Booga Special" aus ihren Anfangstagen bis hin zu "Wonderland" vom letzten Album einen großen Spannungsbogen, bei dem auch der Underground Hit "Elektrolurch", mit dem Mani Neumeier Krautrockgeschichte geschrieben hat, nicht fehlen durfte. Mit ihrem neuen Album "Live on Tour 2008" beweisen sie: Guru Guru waren nicht nur – nein – sie sind nach wie vor einmalig!
GURU GURU Im Jahr 2010 steht nun ein weiterer Höhepunkt in der langen Schaffensperiode von Mani Neumeier an. Dann wird die Trommellegende (geb. 1940), der als erster deutscher Musiker im Wachsfigurenkabinett in Tokyo (u.a. neben Jimi Hendrix und Frank Zappa) verewigt wurde, seinen 70. Geburtstag zelebrieren. Und das muss natürlich kräftig gefeiert werden. Am besten mit einer Tour. Wo andere schon längst im Ruhesessel die Füße hochlegen, bleibt Mani genau der, der er schon immer war - ein Schlagzeuger der Extraklasse, Free-Jazz-Pionier, Multikulti-Visionär, Klangforscher, Alt-Hippie, Welt-Reisender, Schamane und Erzkomödiant. Und wenn der Mitbegründer des Krautrock und Enfanterrible der deutschen Rockmusik seinen "Elektrolurch", der erstmals 1973 über die Bühnen krabbelte, auch im Jahr 2010 auferstehen lässt, wird jedem klar:
Mani Neumeier hat mit Guru Guru Musikgeschichte geschrieben!

Neues Album:
2009 Live On Tour 2008

Discography:
1970 UFO
1971 Hinten
1972 Känguru
1973 Guru Guru
1974 Der Elektrolurch
1974 Don´t Call Us, We Call You
1974 More Hot Joice
1974 Dance Of The Flames
1976 Tango Fango
1976 Rattenfänger
1977 Globetrotter
1978 Guru Guru Live
1979 Hey Du!
1979 Giri Fushi
1980 Mani in Germani
1983 Neumeiers neue Abenteuer
1987 Cosmic Hole
1988 Jungle
1988 Guru Guru 88
1988 Guru Guru Live 72
1993 Shake Well
1995 Wah Wah
1997 Moshi Moshi
1999 Live 98 - 30 Jahre Finkenbach (3 CDs)
2000 2000 Gurus
2005 In The Guru Lounge
2008 PSY - 40 Jahre Guru Guru
2009 Live on Tour 2008!


Arrow Links zum Event:

www.guru-guru.com


send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Donnerstag 02 Dezember 2010

freie Jazz Session


Futschikato Jazz Session


hosted by Vitus Micha & MESSAGE
Seit September 2010 an jedem 1. Donnerstag d.M.


Bild

Schon seit langem wurde im MESSAJERO über die Einführung eines Musikerstammtisches und einer Open Stage, insbesondere im Jazz-Bereich immer wieder nachgedacht und diskutiert. Aber, gut Ding will Weile haben ... Jetzt ist es schließlich so weit:

Nun fiel unsere Entscheidung, in Kooperation mit dem Mönchengladbacher Musiker Vitus Micha die "FUTSCHIKATO JAZZ SESSION" ins Leben zu rufen, die ab September 2010 an jedem 1. Donnerstag eines Monats stattfinden wird.
Vitus Micha übernimmt hierbei die Rolle des gastgebenden "Impresarios", der diese Abende koordiniert, moderiert und ständiger Ansprechpartner der Musiker ist.

Wir möchten nicht ganz unerwähnt lassen, dass diese Idee und Initiative autonom war und ist und von keiner weiteren Seite gesponsort, gefördert oder geprägt wird.

Die "FUTSCHIKATO JAZZ SESSION" im MESSAJERO versteht sich als ein Treff- und Spielpunkt für Jazzer. Und zwar als offenes Angebot "aus der Szene, für die Szene".

Zu den

Spielregeln


kurz und bündig:

Eine jeweilige Opener Band beginnt mit einem kurzen Set.

Anschließend ist die Bühne frei für die offene Jazz Jamsession. Alles kann, nichts muss.

Die Session startet, sobald sich eine spielfähige Besetzung zusammengefunden hat und endet mit dem letzten Ton, oder spätestens um 22:15 Uhr. (So sollte auch Raum zum Gedankenaustausch und Kennenlernen bleiben.)

Die Backline wird von der Opener Band gestellt und ist von deren Besetzung abhängig.

Instrumente und weiteres Equipment müssen selbst mitgebracht werden.

Offen für alle die Lust haben, gemeinsam kommunikative IMPROVISTIONSMUSIK zu machen. Publikum ist ebenfalls willkommen, hat aber keinen "Anspruch auf Leistung".

JAZZ: In allen Spielarten und Verwandtschaften, auf jeden Fall aber improvisierte Musik!

Jamsession: Mit sich gegenseitig abwechselnden Musikern, also keine Dauerbesetzung und keine Programmprobe bereits bestehender Formationen.

Fragen?
Vitus Micha, Tel. 02161-302558 oder per Mail an vitus(at)sugoi-music.com


Wir sind sehr gespannt, wie die Sache sich entwickelt und freuen uns auf Euch!



send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 27 November 2010

Konzert +


The Headless Horseman


BurnOut
Promo
The Headless Horseman



send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 27 November 2010

Party


Rock´n´Roll BurnOut


Bild

Rock n Roll Burn Out „Rock and Roll gibt es, weil endlich schwarze und weiße Musiker frei miteinander Musik machen konnten, die schönste Form des kulturellen Austauschs!“ Das ist die Auffassung des Mönchengladbacher Künstlers Vaago Weiland, der seit seiner frühesten Jugend fest in der Szene verwurzelt ist. Herzblut und absoluter Freiheitsdrang sind das Salz in der Suppe und immer frei nach dem Motto „a man has to do, what a man has to do!“, sagt Weiland mit einem selbstironischen Grinsen. Aufgrund dieser Attitüden konnte ihn das Zirkus Messajero Team gewinnen, den „Rock n Roll Burn Out“ mit ins Leben zu rufen und um kompetente Kapellen auf die Bühne zu holen. Hinzu kommt Christian Kockhans, der in der Szene wohl einer der erfahrensten Plattendreher ist, wenn es um Rock n Roll, Rocksteady und Ska geht. Er war „Der Plattendreher“ in den glorreichen Zeiten des Ratinger Hofs und das für eine Phase von mehr als 10 Jahren. Kein Rock n Roll Konzert ohne eine heiße und brennende Party danach – Christian Kockhans ist ein Garant dafür! Er beherrscht den musikalischen Underground wie kaum ein anderer. Jedoch wissen wir alle, Rock and Roll ist weitaus mehr als eine Weltanschauung. In erster Linie ist es handgemachte Musik. Musik, die einen ordentlichen Arsch in der Hose und einen gewaltigen Baß im Rücken hat. Wenn tätowierte Jungs und Mädels ihre Straßenschlitten und Maschinen anschmeißen, um zur nächsten Party zu cruisen, dann vibriert die Luft, Benzin- und Gummigeruch liegt in der Luft, die Kehlen sind durstig und der Körper will an die Theke und auf den Tanzboden…um seinesgleichen zu treffen. Der Rock n Roll Burn Out verspricht euch Befriedigung!




send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 26 November 2010

Konzert


Dead Guitars


Vvk-Tickets jetzt auch an unserer Theke erhältlich!


Bild

Performing new songs from the forthcoming 3rd album.






send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 20 November 2010

Party


SOHO Party


Bild

SOHO



send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 19 November 2010

Konzert +


La Papa Verde


Bild








send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 19 November 2010

Party


Global Hot Step


featuring "DJ Roger Wickeda" + tba


Bild

Das MESSAJERO war und ist wohl die steteste, wenn nicht erste Adresse Mönchengladbachs in Sachen "Weltmusik", die wie eine Welle seit etlichen Jahren vornehmlich durch die großen Universitätsstädte des Landes rollt und sich immer mikrokosmischer und faszinierender weiter entwickelt hat.

Wir machen seit Oktober 2010 daraus jetzt ein monatliches Party-Ereignis mit Live Acts oder gar vollen Konzerten im Vorfeld dieser Partys.

Achtet in unserem Kalender auf den Folgetermin am 17.12.2010, der dort baldmöglich veröffentlicht wird.

Damit etabliert das MESSAJERO Eine neue, total andere Party nebst ebenso rarem Konzertgenre für Mönchengladbach!

Noch ist die hiesige Fangemeinde klein, geheim und eingeschworen. Doch keine Sorge, wir sehen Euch und lassen Euch nicht im Stich. Und wir sind uns sicher: Das wird noch so richtig knallen!! Denn das wird Spaß pur.

DJ Roger Wickeda



lässt vorher und nachher die "Global Hot Step" -Plattenteller des MESSAJERO paprikarot glühen, mit Sounds & Mixes, mit denen er u.a. schon im Linken Zentrum (Düsseldorf) und mehrfach im MESSAJERO für komplett abgefahrene Tanzspaßorgien sorgte.

Haaaaahaaaaaa, Yippie yippie yeah ... !!



send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 13 November 2010

Konzert


Lehmann


Debut Album Release Show + Party: "70% Liebe"


Bild

70% Liebe
so heißt ihr erstes Album, das pünktlich zum Konzert gerade das Presswerk verlässt und das im MESSAJERO erstmals der Welt präsentiert und - direkt aus Künstlerhand - zum Kauf angeboten wird.

Das wird im Anschluss ans Konzert mit Sicherheit von Band und Publikum noch feucht-fröhlich gefeiert werden...

Lehmann? Zwei stinknormale Durchschnittstypen. Zwei Gitarren. Deutsche Texte. Klingt langweilig. Stimmt ... bis man auf "Play" drückt! Denn Lehmann gehören zur neuen Garde der Liedermacher. Protestsongs und (Zitat: "ähnlicher Krempel" ) sind nichts für die zwei Gladbacher Jungs. Eher ist es den beiden wichtig, dass alle Welt weiß, dass sie öfter mal verschlafen, rote Trikots hassen, und ihr Lieblingssport "Staffellauf alleine" ist. Mit viel Wortwitz und lustigen Texten wissen Lehmann Leute zu begeistern. Aber auch für Freunde der melancholischen Töne, haben sie so einiges in Petto. Wer einen schönen Abend mit viel Witz, guter Musik, reichlich Mike & Lemmy "Erfrischungsgetränken" erleben will und e-Gitarrensoli auf einer Ukulele hören mag, der ist bei Lehmann genau richtig. Zuhören ist angesagt. Denn jetzt geht die Post ab - hier kommt LEHMANN.


Arrow Links zum Event:

Hörproben (Myspace)
Band-Homepage

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 13 November 2010

Party


Hejo´s Kultpalast


Rock, Alternative, Britpop, Crossover, 60s


Bild

Der "Kultpalast". Die Party! Mit DJ hejo.






send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 06 November 2010

Konzert


GoMusic


Martin Engeliens Niederrhein-Session-Wanderzirkus ...


Bild

Diesmal mit:
N.N. – git
N.N. – voc
N.N. – drum
Martin Engelien - bass



Arrow Links zum Event:

www.martinengelien.de
NEU: www.go-music-adventure.com
NEU: www.myspace.com/martinengelien
NEU: www.myspace.com/gomusicallstars

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 05 November 2010

Konzert


Plexiphones


Pop / Live Electronics / Alternative


Bild

Am Anfang war der Song und es war gut so ... denn PLEXIPHONES leben von ihren Songs, von ihrer ganz eigenen Art des Songschreibens. Kein Komponieren am Reißbrett mit Mac-Programmen und virtuellen Spuren, kein pseudo-virtuoses Gedudel, sondern geniales Songwriting, das immer aus der nackten Improvisation entsteht. Intuitiv, im Schweiße des Angesichts, von handgespielten Beats und Percussion getrieben, von markanten Melodien getragen, von gemeinen Gitarren gebrandmarkt und mit dem Pathos wabernder analoger Synthies getränkt.
Plexiphones PLEXIPHONES sind musik-gewordene Emotionen, die nicht in LA oder im World-Wide-Web zu Songs werden, sondern im Proberaum in Viersen, im Rheinland, wo Briten einst das kulturelle Leben der Post-War-Generation mitsamt ihrer Musikszene prägten. Man hört es ihnen an. Englisch klingen sie. Nur moderner. Pulsierender. Tanzbarer. Kritiker bezeichnen die Songs der PLEXIPHONES gerne als Pop-Perlen: ”Let it roll“, ”Slow down“, ”Do or die“ sind Stücke, die jenseits des Mainstreams über Gut oder Böse erhaben sind. Sie haben Hit-Potenzial, ohne trivial zu wirken. Musik auf vertrautem Terrain. Man möchte sie mitsingen, sich auf sie einlassen, in sie eintauchen und sich für mindestens 3 Minuten, 40 Sekunden treiben lassen.
Plexiphones Auch wenn sie noch nicht "verdealt", noch weit entfernt sind von Chart-Entries und großen Platten-Verkäufen, kaum einer, der sie bisher live gehört hat, kann sich ihrer Wirkung entziehen. Zusammen mit Produzent Kurt Schmidt (Wallenstein, Twelve Drummers Drumming, Sun, Dead Guitars) arbeiten die PLEXIPHONES zurzeit an den Aufnahmen für ihr Debut-Album.


Arrow Links zum Event:

myspace.com/plexiphones
plexiphones.com

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 29 Oktober 2010

Konzert


Furiosef


... das ist Volksliederjazzfolkweltmusikkabarett !


Bild

Mit Furiosef haben die beiden Allround-Talente der Alt-Herrenriege deutscher Künstler Markus Türk und Manfred Heinen ein Programm auf die Beine gestellt, das eine in der westlichen Hemisphäre fraglos einzigartige Symbiose aus Kabarett, Klamauk, Jazz, Folk, Welt- und Volksmusik schafft.

Mit ihrem umfangreichen Instrumentarium, das von Klavier und Akkordeon über Trompete und Ventilposaune bis zu Didgeridoo, Berimbau, Vogelstimmenpfeife, Kazoo, Hupe, Kastagnetten, Gong, Spielzeugdrehbüchse, Bananen und Latexhuhn reicht, treiben sie den Zuschauer in einen furiosen Sturm des Gelächters, aus dem es kein Entrinnen gibt und wissen zur gleichen Zeit mit überragenden musikalischen Fähigkeiten zu überzeugen.

Mit unvergleichlicher Mimik und einer doppelten Portion Situationskomik erklären die beiden dümmsten Dorftrampel zwischen Grefrath und dem hintersten Hardterbroich dem staunenden Publikum die Welt, sei es, dass sie ein Heimatlied intonieren, dessen Pseudodialekt sich als kleine dadaistische Meisterleistung entpuppt, oder die lange vertuschte Wahrheit über das französische Volkslied mit stoischer Miene endlich aufdecken.

Wenn das Kinderlied "Hänsel und Gretel" in der Hitze eines spanischen Flamencos verglüht, geht ein Raunen durch das Publikum. Wenn Markus Türk beim Klaviersolo seines Kollegen mindestens ein Dutzend Plastikeier aus seinem Mund zaubert, um seinem nach Virtuosität ringenden Mitstreiter die Schau zu stehlen, staunen die Zuschauer nicht schlecht.

FURIOSEF Und wenn Furiosef das stammtischbewährte "Bier her" mit aufgesetzter Nasenklammer mit ausgetrockneter Kehle müde vor sich hin singt, gibt es meistens kein Halten mehr.

Furiosef reißt sein Publikum mit, egal ob im Kabarettclub, im Jazzkeller, in der Folkkneipe oder auf dem Stadtfest. Mit ihrem einzigartigen Stil sprechen Markus Türk und Manfred Heinen Menschen jeden Alters und mit unterschiedlichsten Vorlieben an, weshalb sie schon zu vielen internationalen Jazz- und Folkfestivals eingeladen wurden und sogar bis Madagaskar reisten.

Furiosef wurde zweimal für den deutschen Folkpreis "Ruth" nominiert und war Preisträger des Weltmusikwettbewerbs "Creole".

Referenzen:
Jazzfestival Viersen
Jazzfestival Groningen / NL
E.B.U. Festival Köln für WDR 3, Zusammenarbeit mit dem Frauenchor "Ex-semble"
"Madajazzcar"- Festival Madagaskar
T.F.F. Festival Rudolstadt
trans vocale - Festival Frankfurt
Jazzfestival Goerlitz
Jazzfestival Ida - Oberstein
Traumzeit - Festival Duisburg (Auftragskompostion für Furiosef Quintett und die Duisburger Philharmoniker)
Jazzrally Düsseldorf

Pressestimmen:

Furiosef hat im heimischen Liedgut gewildert und daraus die schmissigsten Versionen seit Erfindung des Waschbretts aus dem Ärmel gezaubert. Da macht sich selbst Til Brönner, der vor zwei Jahren mit grossem Aufgebot und dickem Anstrich altdeutsches Liedgut zu gehobener Jazzkunst erhob, eingeschüchtert vom Acker. Furiosef geht allen Ernstes mit der grössten Portion Spass an die Musik, die Deutschland im Jazz seit langem erlebt hat. Eine humoreske, schrille, schräge, bunte, leichte, wüste, lachende Combo zwischen Jazz, New Orleans, Free Jazz, Latin, Bebop und Volkslied.
JAZZPODIUM

Als witzig und geistreich entpuppte sich das Projekt von Markus Türk und Manfred Heinen... Banale Volksliedchen wie "Horch, was kommt von draussen rein" oder "Mein Hut der, hat drei Ecken" mutierten zu köstlich–komischen und dennoch inhaltsreichen Jazznummern.
JAZZTHETIK

Kaum jemand hat jemals so schmatzend den Diebstahl der Gans durch einen Fuchs auf der Tuba wiedergegeben... Diese Musik weckt nicht nur Dornröschen auf.
WESTZEIT

Volksliedern und Gassenhauern stülpen die Musiker die Narrenkappe über... Deftige Komik bekommt die höheren Weihen der Jazzgroteske.
SATYRICON (ÖSTERREICH)

Das Duo... griff mit viel Ironie auf eigene Wurzeln zurück und interpretierte deutsche Volkslieder auf seine eigene Art. Mit kabarettistischen Einlagen voll von niederrheinischem Humor brachten die beiden Jazzer das Publikum nicht nur mit ihren musikalischen Ideen immer wieder zum Lachen.
WESTDEUTSCHE ZEITUNG

Ihr Name hält was er verspricht: Türk und Heinen nennen sich Furiosef und machen Volksmusik – mit anderen Mitteln. Was Generationen von Omas an sacht schaukelnden Wiegen leis´ ins Enkelinnen–Ohr gesungen haben, soll als bluesig swingende Jazznummer funktionieren? Aber ja doch, das geht! Wenn man Markus Türk und Manfred Heinen ranlässt.
RHEINISCHE POST

Die MESSAGEROS sind hocherfreut, die wohl treffendste Fusion aus Musik, lokalkolorierter Situationskomik und hochkarätigem Kabarett endlich in den eigenen vier Wänden begrüßen zu dürfen, die sie sich unter den eigenen Mönchengladbacher Vorzeichen und Erlebnissen nur hätten träumen können. Passt!


Arrow Links zum Event:

www.myspace.com/furiosef

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 16 Oktober 2010

Party + Live Act


Global Hot Step - pres. LAS BALKANIERAS


featuring "DJ Roger Wickeda" & proudly presenting live, the lovely:

"LAS BALKANIERAS"


Bild

Das MESSAGE war und ist wohl die steteste, wenn nicht erste Adresse Mönchengladbachs in Sachen "Weltmusik", die wie eine Welle seit etlichen Jahren vornehmlich durch die großen Universitätsstädte des Landes rollt und sich immer mikrokosmischer und faszinierender weiter entwickelt hat.

Wir machen daraus jetzt ein monatliches Party-Ereignis mit Live Acts oder gar vollen Konzerten im Vorfeld dieser Partys.

Achtet in unserem Kalender auf die Folgetermine am 19.11. und 17.12.2010, die dort baldmöglich veröffentlicht werden.

Damit etabliert das MESSAGE (stur wie immer!) nun endgültig sein begonnenes Projekt, das mit "Spicy Poprika" und "Hausgemacht" bereits seine ersten, noch wackeligen Tanzschritte in Gladbach unternahm: Eine neue, total andere Party nebst ebenso rarem Konzertgenre für Mönchengladbach!

Noch ist die hiesige Fangemeinde klein, geheim und eingeschworen. Doch keine Sorge, wir sehen Euch und lassen Euch nicht im Stich. Und wir sind uns sicher: Das wird noch so richtig knallen!! Denn das wird Spaß pur.

LAS BALKANIERAS



Las Balkanieras sind diesmal der Live-Act des Global-Hot-Step-Abends, drei wunderschöne Damen, deren Motto man mit drei Worten beschreiben kann: FOOD LOVE MUSIC! Stammend aus der Adriaregion Kroatiens, aus Bosnien und aus Rußland, residieren sie momentan im rheinischen Düsseldorf und nennen ihre Musik: "Balkan-Power-Pop"!

Ihr Rezept um die Welt zu erobern, ist ein Cocktail ihrer attraktiven Erscheinung und ihres kulturellen Erbes - verfeinert mit einer Prise Selbsironie. Mit Hilfe ihres humorvollen Blicks auf die heutige Rolle der Frau, kreieren LAS BALKANIERAS eine Live-Show, die eine pikante Mischung aus energiegeladener Performance und Entertainment im Stand-Up-Comedy-Stil ist. Und so können die Ladies dem hungrigen Publikum auch schon mal kulinarische Spezialitäten ihrer Heimatländer von der Bühne herabreichen...

Las Balkanieras 2009 gelang mit ĆIRIBIRIBELA - der ersten Aufnahme für ihren Produzenten PIONEAR und dessen GERMAICA Label – gleich der Gewinn des prestigereichen Newcomer-Preises auf dem SPLIT ´09, Kroatiens No.1 Song-Festival. Gleichfalls spielten sie einen Überraschungsgig vor mehr als 14.000 Besuchern beim "Kontra Regula", dem Gedenkkonzert für Kroatiens viel zu früh verstorbene Funklegende Dino Dvornik.

Las Balkanieras Die daraufhin folgenden TV- und Radiointerviews, Konzerte an der ganzen Küste und massives Airplay für den Festivaltitel, erregten das Interesse der wichtigsten lokalen Labels, und führten zu einem Albumdeal mit CROATIA RECORDS (EX-JUGOTON), dem größten lokalen Player. Die erste offizielle Single "Moje plave oci" rotiert auf Video- und Radiokanälen und das "TRIO KULINARE" hat gerade sein Debut-Album "Food Love Music" auf dem Balkan veröffentlicht. Die Ladies verlieren dabei keineswegs ihre deutsche Homebase und Europa generell aus den Augen.

Es scheint also nur eine Frage der Zeit zu sein, bis LAS BALKANIERAS auch den internationalen Markt aufmischen.

DJ Roger Wickeda



lässt vorher und nachher die "Global Hot Step" -Plattenteller des MESSAGE paprikarot glühen, mit Sounds & Mixes, mit denen er u.a. schon im Linken Zentrum (Düsseldorf) und mehrfach im MESSAGE für komplett abgefahrene Tanzspaßorgien sorgte.

Oh Mann ... wir feuen uns echt riesig drauf!!


Arrow Links zum Event:

www.myspace.com/lasbalkanieras

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 15 Oktober 2010

Konzert


Cowboys On Dope


... jetzt wieder in der Originalbesetzung ...


Bild

The return of Thorsten Dohle ... nach acht Monaten Abstinenz meldet sich Thorsten Dohle wieder zurück und spielt alle anstehenden Konzerte mit den Cowboys. Manchmal dauert es nicht ganz so lange bis zu einer Reunion.

Die MESSAGEROS freuen sich, ihr stetes Techtelmechtel mit den "Kuhjungen auf Droge" weiter fortzusetzen, das schon im November 2005 mit einem legendären Schneechaos-Stromausfall-Kerzenlicht-Konzert begann.

Cowboys On Dope - drei Männer, zwei Gitarren und ein Gitarrenkoffer.

Sänger und Frontmann Peter Sarach, Drummer Wolly Düse und Gitarrist Thorsten Dohle machen aus jedem Abend eine Party – und das an jedem erdenklichen Ort.
In eigenwilliger Manier tragen die Cowboys On Dope Eigenkompositionen und erlesene Cover-Versionen vor. Peter Sarachs Stimme ist wie geschaffen dafür, die Songs von Neil Young, Velvet Underground, Johnny Cash oder den Supersuckers zu interpretieren.

Der gekonnte Harmoniegesang der drei Cowboys und Thorsten Dohles innovatives und spontanes Gitarrenspiel, machen eine Cowboys On Dope - Show zu einem Live-Erlebnis der besonderen Art. Ob das ganze dann in einem Wohnzimmer, einer Bar oder im Club Ihres Vertrauens stattfindet, spielt| keine Rolle:

Die Cowboys On Dope gehen überall rein. Grund dafür ist die einzigartige Instrumentierung: Der Gitarren-Koffer ersetzt ein aufwendiges Drum-Set und die Verstärker erinnern nicht an altfränkische Wohnzimmerschrankwände, sondern kommen eher in der Größe eines Schuhkartons daher.

Cowboys On Dope, Okt. 2007 im MESSAGE

Cowboys On Dope gründete sich aus dem Kern der Band Rausch, die durch ihre Erfolge auf 7 Majoralben Rockgeschichte geschrieben haben und mit Bands wie Nirvana, Soundgarden, Faith No More, B-52s u.v.a. auftraten. Als Rausch dann 1996 beim SXSW-Musikfestival in Austin/Texas auftrat, sich dort von texanischer Musik inspirieren ließ und diverse Saloons unsicher machte, war die Geburt von Cowboys On Dope beschlossene Sache. So touren sie inzwischen bereits seit Jahren erfolgreich in Clubs und auf Festivals, u.a. mit Eels, Keziah Jones, Tito & Tarantula oder den Scorpions, und haben dadurch die Coolness, überall eine einzigartige Atmosphäre zwischen Lagerfeuer und Rockgarage zu verbreiten.

... aus Oktober 2007 im MESSAGE

Auf Grund der riesigen Nachfrage haben Cowboys On Dope 2003 dem Wunsch ihrer Fangemeinde nachgegeben und das erste Studio-Album "High Noon" produziert. Die Erstauflage war rasch vergriffen. Im September 2004 wurde "High Noon" dann im Vertrieb der Sony Music bei "Pirate Records" neu veröffentlicht, so wurden Cowboys On Dope endlich einem breiteren Publikum zugänglich gemacht.
... aus Oktober 2007 im MESSAGE Im November & Dezember 2005 waren die Drei wieder im Studio, und haben ihr zweites Album "Black Money" aufgenommen. "Black Money" wurde im Frühjahr 2006 bei "Bex Records/Roughtrade" veröffentlicht.
Bei den beiden Shows der "Liverecordingsessions" am 30.04. und 01.05.2008 im Kölner "Blue Shell" wurde die langerwartete C.O.D. Live-CD aufgenommen. Außerdem erschien 2009 ihr drittes Studio-Album "Electric Sky".

Die neverending C.O.D. – Tour geht unterdessen weiter.


Arrow Links zum Event:

Myspace-Profil mit Hörproben
Band-Homepage

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Mittwoch 13 Oktober 2010

Clinics


Gerd´s Musikladen presents:


Vorführung des Yamaha Spitzenkeyboards der neuesten Generation: YAMAHA Tyros 4


Bild

... von und mit Michel Vonken an den Tasten, einem der absoluten Stars der Entertainer-Szene.



Hierzu lädt Gerd´s Musikladen aus Mönchengladbach seine interessierten Freunde und Kunden ein, aber auch die Gäste des MESSAGE, in dessen Venue die Produktvorführung über die Bühne geht.


Arrow Links zum Event:

www.gerdsmusikladen.de/

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 09 Oktober 2010

Party


Hejo´s Kultpalast


Rock, Alternative, Britpop, Crossover, 60s


Bild

Der "Kultpalast". Die Party! Mit DJ hejo.






send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 08 Oktober 2010

Konzert, Tanzshows, Capoeira


Brasilianische Party


im Rahmen des "Festival Camaradagem"


Bild

Um ganz ehrlich zu sein, so genau wissen die MESSAGEROS auch noch nicht, was uns an diesem Abend so alles erwartet. Soviel dürfte jedoch feststehen: Es wird bestimmt ein Erlebnis voller Überraschungen und ein Fest für Augen und Ohren.

Die Ausrichter dieser ganz besonderen Party sind unsere Nachbarn von der Capoeira-Schule in der Sophienstraße, gleich neben dem MESSAGE. Es werden hierzu viele Gäste und Künstler aus aller Welt erwartet - und Ihr natürlich, wenn Ihr Lust habt!

im MESSAGE
im Rahmen des mehrtägigen FESTIVAL CAMARADAGEM



send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Donnerstag 07 Oktober 2010

freie Jazz Session


Futschikato Jazz Session


hosted by Vitus Micha & MESSAGE
Seit September 2010 an jedem 1. Donnerstag d.M.


Bild

Schon seit mindestens 2008 wurde im GALERIE CAFÉ MESSAGE über die Einführung eines Musikerstammtisches und einer Open Stage, insbesondere im Jazz-Bereich immer wieder nachgedacht und diskutiert. Aber, gut Ding will Weile haben ... Jetzt ist es schließlich so weit:

Im vergangenen April fiel unsere Entscheidung, in Kooperation mit dem Mönchengladbacher Musiker Vitus Micha die "FUTSCHIKATO JAZZ SESSION" ins Leben zu rufen, die ab September 2010 an jedem 1. Donnerstag eines Monats stattfinden wird.
Vitus Micha übernimmt hierbei die Rolle des gastgebenden "Impresarios", der diese Abende koordiniert, moderiert und ständiger Ansprechpartner der Musiker ist.

Wir möchten nicht ganz unerwähnt lassen, dass diese Idee und Initiative autonom war und ist und von keiner weiteren Seite gesponsort, gefördert oder geprägt wird.

Die "FUTSCHIKATO JAZZ SESSION" im MESSAGE versteht sich als ein Treff- und Spielpunkt für Jazzer. Und zwar als offenes Angebot "aus der Szene, für die Szene".

Zu den

Spielregeln


kurz und bündig:

Eine jeweilige Opener Band beginnt mit einem kurzen Set.

Anschließend ist die Bühne frei für die offene Jazz Jamsession. Alles kann, nichts muss.

Die Session startet, sobald sich eine spielfähige Besetzung zusammengefunden hat und endet mit dem letzten Ton, oder spätestens um 22:15 Uhr. (So sollte auch Raum zum Gedankenaustausch und Kennenlernen bleiben.)

Die Backline wird von der Opener Band gestellt und ist von deren Besetzung abhängig.

Instrumente und weiteres Equipment müssen selbst mitgebracht werden.

Offen für alle die Lust haben, gemeinsam kommunikative IMPROVISTIONSMUSIK zu machen. Publikum ist ebenfalls willkommen, hat aber keinen "Anspruch auf Leistung".

JAZZ: In allen Spielarten und Verwandtschaften, auf jeden Fall aber improvisierte Musik!

Jamsession: Mit sich gegenseitig abwechselnden Musikern, also keine Dauerbesetzung und keine Programmprobe bereits bestehender Formationen.

Fragen?
Vitus Micha, Tel. 02161-302558 oder per Mail an vitus(at)sugoi-music.com


Wir sind sehr gespannt, wie die Sache sich entwickelt und freuen uns auf Euch!



send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 02 Oktober 2010

Konzert


GoMusic


Martin Engeliens Niederrhein-Session-Wanderzirkus ...


Bild

Diesmal mit:
Dennis Hormes – git
Jutta Weinhold – voc
Manni von Bohr – drum
Martin Engelien - bass

Die Oktober Termine der "Martin Engelien´s GO MUSIC" Konzertreihe stehen ganz im Zeichen des aktuellen Albums von Jutta Weinhold. Am 24.09.2010 veröffentlicht die Grande Dame des Deutschen Metals eine neue CD mit dem Titel "Read Between The Lines". Hierbei handelt es sich um das vierte Soloalbum ihrer bereits über 40jährigen Sangeskarriere. Aus diesem Anlass versteht es sich von selbst, dass einige Titel dieses neuen Albums präsentiert werden. Die bereits in den 60ern erfolgreiche Musical- und Studiosängerin und spätere Udo-Lindenberg-Duettpartnerin war 1987 plötzlich in aller Munde der deutschen Metalszene, als das erste Album ihrer Band Zed Yago, "From Over Yonder" erschien. Nie zuvor hatte eine deutsche Sängerin bis dahin eine Metalband gefrontet, die gekonnt Wagner-Motive, Metal und dunkle Einflüsse verbunden hatte. Zed Yago, benannt nach der fiktiven Tochter von Wagners "Der fliegende Holländer", startete auch international voll durch und etablierte den Musikstil "Dramatic Metal". Heute kann man z.B. Bands wie Within Temptation oder Nightwish zu den Vertretern dieses Genres zählen. Nach 2 Alben mit Zed Yago gründete Jutta Weinhold die Formation Velvet Viper, die zwar von der Presse hochgelobt, hinter den kommerziellen Erwartungen der Band aber selbst zurückblieben und nach zwei Alben in der Versenkung verschwanden. 2004 bis 2006 folgten 2 Alben von Juttas Projekt WEINHOLD, mit dem sie 2005 beim Wacken Open Air einen grandiosen Set ablieferte. Und 2009 schließlich das Album "Rock On" von "Jutta Weinholds Akustik Randale".

An der Gitarre glänzt der Kempener Gitarrist Dennis Hormes. Seine wahrhaft kometenhafte Karriere begann als einer der jüngsten Gitarristen Deutschlands bereits als 14jähriger. Sein Ruf und Talent verbreiteten sich rasend schnell in der internationalen Musikindustrie. 17jährig tourte Dennis Hormes bereits mit dem Joe Cocker - Bassisten T.M. Stevens in Japan und USA und spielte den hauptsächlichen Gitarrenpart auf dessen CD-Produktionen neben weltberühmten Kollegen wie z.B. Yngwie Malmsteen oder Al Pitrelli. Neben seiner eigenen Bluesband war Dennis Hormes als Tourmusiker bei The Boss Hoss und DJ Bobo tätig. Als Studio- und Livemusiker begleitete er die letzte Produktion von Daliah Lavi und Karel Gott ebenso wie Dieter Falks 10 Gebote.

Der als "die deutsche Drumlegende" bekannte Manni von Bohr wird mit seinem gigantischen Schlagzeug anreisen. Manni startete seine Profikarriere bereits im Jahre 1974 bei der englischen Band "Message", mit der er beachtliche Erfolge einspielte. Seit 1977 bildete Manni mit Horst Stachelhaus am Bass das Rhythmus Fundament der legendären deutschen Rock Formation "Birth Control". Sein akribisch aufgebautes Wissen über das Schlagzeug setzt er bis heute in verschiedensten Publikationen um. So war er von 1979 bis 1993 der Drum Spezialist für das deutsche Musikermagazin "Fachblatt". 1988 übernahm er den Posten des Chefredakteurs des Spezialmagazins "Drums & Percussion", den er bis heute meisterlich erfüllt. Unzählige Workshops, Tests und Touren prägten sein scharfes Gefühl für Rhythmen alle Art. Seit einigen Jahren tourt Manni mit dem Jimmy Hendrix Epigonen Randy Hanson durch die ganze Welt.
GoMusic im Oktober 2010 Ausnahmebassist Martin Engelien veranstaltet seit 1996 erfolgreich die monatlichen GO MUSIC Konzerte. Aus einer fixen Idee geboren, ist dieses Konzept mittlerweile ein Garant für einen berauschenden Musikabend voller unvorherhörbaren Momente. Bekannte Stücke aus den letzten 50 Jahren Musikgeschichte erleben durch die Hände der beteiligten Musiker eine eigene Interpretation. Engelien stellt jeden Monat eine individuelle Band auf die Beine, deren Mitglieder zu den erlesensten Musikern der nationalen und internationalen Musikszene zählen. Die Namensliste dieser Musiker und ihrer Arbeitgeber liest sich dementsprechend wie ein Lexikon der Rock und Pop Musik. Der Zuschauer spürt sofort, dass diese explosiven Events vollkommen anders sind. Der Spirit aus Spritzigkeit und Lebendigkeit, Verve und Charakter von handgemachter Musik lässt sich kaum beschreiben, man muss einfach dabei sein und diese Veranstaltungen erleben. Eines ist auf jeden Fall garantiert: Es geht immer höllisch ab. Das führte bereist zu Engagements in Europa, USA und Asien.


Arrow Links zum Event:

www.martinengelien.de
www.go-music-adventure.com
www.myspace.com/martinengelien
www.myspace.com/gomusicallstars

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 01 Oktober 2010

CD-Release Konzert


Schluff Jull


mit After Show Party zum neuen Album "Hang On"


Bild

Zum 5. Mal legen Schluff Jull ein neues Album vor, mit dem bedeutungsschwangeren Titel "Hang On". Und dies besteht ausschließlich aus ihren eigenen Kompositionen. Im MESSAGE geht das CD-Releasekonzert mit anschließender Party über die Bühne. Weit über die Grenzen unserer Region finden sie Beachtung und Fans - die sie wahrlich auch verdient haben! Ihr Live-Sound sucht Seinesgleichen, ihre menschliche Eigenart und ihre Musik haben einen nuancierten, erdigen Geschmack nach unserer Niederrheinischen Heimat, mit einer Prise Westcoast. Man merkt es vielleicht: Das MESSAGE ist "ein Fan" dieser Band!

Schluff Jull, was für ein Name. Ein Bekenntnis zur Provinz und deren Langsamkeit. Ein Name für ein unzeitgemäßes Konzept, in dem man Dingen Zeit läßt zu wachsen. Aber vielleicht bleibt man nur so verschont von kurzlebigen Trends und kann auf diese Art seine wahren Interessen verwirklichen. In diesem Sinne existiert Schluff Jull nun schon seit dem Frühjahr 1985. Ein Viertel Jahrhundert, in dem die Musiker von Schluff Jull im Grenzland zwischen Deutschland und den Niederlanden, am tiefsten Niederrhein, gemeinsam ihre Instrumente in der Band spielen und ihre Ideen und Gefühle in Musik umzusetzen lernten.

In der Anfangszeit klang die Musik- laut "Ohrenzeugen" wie die Kreuzung einer psychedelischen Garagenband mit einer kleinen Bläsersektion. Während Schluff Jull probte und so viele Konzerte wie möglich spielte, wuchsen die musikalischen Möglichkeiten der Band, und es entwickelte sich ein eigener Stil.

Die Musiker lernten aufeinander zu hören, sich gegenseitig Platz zu lassen, offen zu sein für die verschiedensten Ideen und dabei einen Song nie bis ins Letzte festzulegen. Nur so kann man wirklich lebendige Songs schreiben und spielen.

Bis heute ist Schluff Julls Musik eine Mischung aus Blues, Rock und Soul, die selbst Folk und Jazz Elemente enthält.

Heute hat die Band 10 Mitglieder, hat die klassische Rockbesetzung durch Perkussion und vier Bläser erweitert und einem seit Jahren festen Mann am Mischpult, der dafür sorgt, dass Schluff Jull auch wirklich wie Schluff Jull klingt.

Man ließ sich Zeit. Statt ständig das Repertoire zu ändern, kamen immer mehr Songs hinzu. Mittlerweile spielt die Band weit mehr als 60 eigene Songs. Dies ermöglicht Schluff Jull von Auftritt zu Auftritt verschiedene Sets zu spielen. So langweilt man weder das Publikum noch sich selbst. An Songs festhalten und sie manchmal über Jahre zu verändern, entspricht der festen Überzeugung der Band, dass Dinge nun einmal Zeit brauchen, um zu reifen.

Schluffis
Besetzung:

Michael Arndt - sound, bg vocals
Michael Becker - percussion
Karl-H. "Kalla" Bockholt - drums
Thomas Holtschoppen - keyboards, bg vocals
Olaf Kalemba - guitar, vocals
Jürgen Liebert - tenor sax
Georg "Schorsch" Rikken - trumpet, flugelhorn
Horst Schulz - sopran sax, alt sax
Detlef Jacobs - bass
Heinz Wiskozil - guitar, bg vocals



send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 25 September 2010

Party


Generation Pop


Pop, Alternative, Indie, Sixties


Bild

Party-Motto: "Music that does to your hips what waves do to ships."





send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 24 September 2010

Konzert


»Crazy« Chris Kramer & Band


wieder in Gladbach, im MESSAGE


Bild

"Crazy" Chris Kramer mit Band ...
Die Gladbacher GoMusic-Gemeinde kennt ihn bereits, als Abräumer der GoMusic-Konzerte vom 31.10.2008 und 06.03.2010, sowie durch sein Konzert mit eigener Band bei uns, am 23.10.2009: Das Publikum im MESSAGE stand Kopf und forderte Zugabe um Zugabe. Da war klar: Chris muss öfter kommen. Und jetzt holen wir ihn mit zum zweitn Mal mit seiner eigenen Formation wieder ins MESSAGE. Das bedeutet mal wieder: 1. Blues-Bundesliga auf Weltniveau für unsere Konzertgäste im MESSAGE!

20 Jahre Bühnenerfahrung und über 1000 Gigs haben "Crazy" Chris Kramer zu dem gemacht, was er heute ist: ein Bluesvirtuose mit unerschöpflicher Spielfreude, der seine Musik liebt und seine Lieder lebt.

Kein Wunder also, dass ihn Bands wie Whitesnake, die Blues Brothers, Omar and the Howlers, Woodstocklegenden wie Canned Heat und Alvin Lee und Topmusiker wie Walter Trout oder Tommy Emmanuel bereits als Support verpflichteten.

Ebenfalls wundert es nicht, dass Chris Kramer bei der Verleihung des Deutschen Rock und Poppreises im Dezember 2009 gleich 5mal abgeräumt hat.
Er erreichte Gold in der Kategorie

- "Bester Instrumentalsolist"

und jeweils Silber in den Kategorien

- "Bester Rhythm’n Blues Sänger",
- "Bestes Rhythm’n Blues Album",
- "Bestes Blasinstrument", und
- "Bestes Arrangement"!

Auf seinen Konzerten verschmilzt der Singer/Songwriter förmlich mit seiner Mundharmonika, begleitet sich dabei wahlweise auf der Dobro oder Gitarre und bannt das Publikum mit fesselnder Mimik. Chris Kramer zählt zu den besten europäischen Blues-Harpisten, schreibt Lehrbücher und gibt sein Können seit Jahren in unzähligen Mundharmonika-Workshops weiter.

Im Laufe der Zeit sind nicht nur Publikum und Presse auf den sympathischen Ruhrpottler aufmerksam geworden, auch prominente Kollegen wie Götz Alsmann, Jack Bruce und Toots Thielemanns schnalzen mit der Zunge, wenn Chris zur Mundharmonika greift.
Ebenso wie Jürgen von der Lippe, der Chris in seine Samstagabendshow "Geld oder Liebe" holte, in der er anderen Topacts ordentlich einheizte.
1200 Mails am darauf folgenden Montag, ein überquellender Anrufbeantworter und ein ausgelastetes Faxgerät sorgten dafür, dass er anschließend 1,5 Jahre ausgebucht war.

Dass bei seinen CDs Hochkaräter wie Cream-Legende Jack Bruce, Helge Schneider, Pete York, Bernhard Allison und der kürzlich verstorbene Long John Baldry mitwirken, beweist eindrucksvoll den Stellenwert von Chris Kramer in der deutschen Musikszene.

Er selbst sieht sich ganz bescheiden als schlichter Geschichtenerzähler, der sein Publikum durch den Abend führt. Dabei versprüht er soviel Charme und Entertainment, dass so manches Mal die Musik völlig in den Hintergrund tritt. Ein Mann, der aus seinen Schwächen keinen Hehl macht und seine Performance mit entwaffnender Ehrlichkeit versieht, derer man sich nur schwer entziehen kann.
Mit einem Augenzwinkern versteht er es, auch den Missgeschicken des Lebens etwas Gutes abzugewinnen. Diese Sicht der Dinge entspricht nicht nur der Ruhrpottmentalität des Bergarbeitersohnes, sondern auch der seiner musikalischen Vorbilder, die - wie er selbst - in jungen Jahren dem Blues begegnet sind und von da an für ein Leben lang von diesem Virus infiziert wurden.

Seine rauchige Stimme ist nach fast 20 Jahren Bühnenerfahrung so gereift wie 30 Jahre alter Maltwhiskey. Sie transportiert die deutschen Texte direkt in die Ohren seiner Zuhörer, die sich gut unterhalten fühlen während aus jeder Pore von Chris Kramer pure Emotion fließt.

Ein Abend mit Chris Kramer ist niemals beliebig, sondern stets individuell und persönlich. Ein Stimme, eine Gitarre und eine handvoll Mundharmonikas, mehr braucht er nicht um eine dichte Atmosphäre zu schaffen, die Raum für gute Unterhaltung und zugleich tiefe Emotionen lässt.

Kollegen-Stimmen:

Götz Alsmann:
"Chris Kramers faszinierende CD kann ein großer Schritt auf dem Weg werden, den Kontext des Mundharmonikaspielens neu zu definieren. Quer durch Stile, Rhythmen, Stimmungen bietet Chris Kramers Projekt meisterhafte und meist akustische Musik, gespielt von Könnern - Mundharmonika, was willst Du mehr!"

Jack Bruce:
"I love Crazy Chris Kramer! He is the German master of the Blues-Harp. Chris rules."

Toots Thielemanns:
"Chris really takes his harmonica on a Journey. Many different worlds and feelings...Good luck, Chris!"

Pressestimmen:

"Bluesman mit einzigartiger, rauchiger Reibeisenstimme. Leidenschaft und Emotion sind die Erfolgsgaranten von Crazy Chris Kramer..." (Westfalenpost)

"Ohne großspurige Showeffekte und affektierten Schnickschnack präsentierte Kramer seine Musik... Als Basis für den überzeugenden Auftritt diente solides Handwerk - teilweise virtuoses Gitarrenspiel, mehr noch aber erstaunlich präzise Mundharmonikaparts und eine rauchige, charismatische Stimme mischten sich zu eingängigen Songs, die aus Kramers eigener Feder stammen." (Westfälische Rundschau)

"... Aber verrückt kann man diesen hochprofessionellen Musiker und begnadeten Entertainer weiß Gott nicht nennen. Allenfalls entrückt, wenn er die Augen schließt wie in tiefer Meditation und mit seinem ganzen Körper von der zehspitze über Fußsohlen, Knie, Hüften, Arme und bis zu dem kleinen Zöpfchen am Hinterkopf in rasendem Rhythmus wippt, hüpft, sich biegt wie ein Rohr, den Atem in heftigen Stößen in sein Instrument presst oder ihn lang und immer noch länger – man kann als Zuschauer selber kaum atmen – ein hohes, helles Legato hervorzaubern lässt." (Süddeutsche Zeitung)


Arrow Links zum Event:

... seine Homepage mit vielen Infos
... sein Myspace-Profil mit Hörproben

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 11 September 2010

Party


Hejo´s Kultpalast


Rock, Alternative, Britpop, Crossover, 60s


Bild

Der "Kultpalast". Die Party! Mit DJ hejo.






send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 10 September 2010

Konzert


So Kind Stacy


Nachwuchsprofi Funk-Pop aus Krefeld


Bild

"Finest Funkpop!" - so beschreibt So kind Stacy aus Krefeld ihren musikalischen Output. Gemeint ist eine ganz eigenständige Mischung aus Funk, Soul und Pop, die nicht nur in die Beine, sondern auch unter die Haut geht.

Mit Sara Platen (vocals), Jan Aretz (bass), Mathias Oymanns (drums), Andreas Bacht (sax), Alex Hendricks (sax), Michael Hoefels (keys), Christian Taubert (guitar) und Neuzugang Fabian Schmidt (trumpet) haben sich die acht Musiker zusammengefunden, um mit groovigen Beats, melodiösen bis funkigen Bläsersätzen und einer überzeugenden Stimme der Frontfrau, die Wurzeln des Funk & Soul zurück in die Gegenwart zu holen.

So steht unter dem NetLable "Hot Beat Records" seit Januar 2010 die erste Promo-EP "So kind Stacy" in den digitalen Regalen und kann online auf allen Musikbörsen heruntergeladen werden. Als echte CD wird die Promo-Scheibe natürlich auch mit im Gepäck sein.

Mit dabei in der MasterClass von popUP NRW 2010:

Vier Bands haben es am zurückliegenden pop UP NRW Weekend vom 18.-20. Juni 2010 in Hagen geschafft: In der knapp einjährigen MasterClass erhalten die Nachwuchsprofis, darunter die Band "So kind Stacy" das nötige Rüstzeug für ihren individuellen Weg nach oben. Bis zum Finale bei Bochum Total im Sommer 2011 durchlaufen die Finalisten eine intensive Arbeitsphase. Erfahrene Trainer und Branchenprofis begleiten und beraten die MasterClass-Teilnehmer in Coaching- und Workshopeinheiten. Hier schärfen die Musiker ihr künstlerisches Profil und sammeln Bühnenerfahrungen mit vielen Gigs in angesagten Clubs und auf internationalen Festivals wie c/o pop und Olgas Rock in Oberhausen. popUP NRW wird veranstaltet vom NRW KULTURsekretariat, in Verbindung mit der eSw Hagen, dem Kulturbüro der Stadt Bochum sowie dem Kulturamt der Stadt Hagen. In Zusammenarbeit mit Bochum Total, c/o pop, Das Musiknetzwerk, LandesMusikRat NRW, Media Business Management, muensterbandnetz.de, Olgas Rock, rock´n´popmuseum, Ruhrklang und triggerfish.de. Medienpartner ist das HEiNZ Magazin.

Die Bandmitglieder (von oben nach unten):
So Kind Stacy Sara Platen (29), stieß in der Gründungsphase 2008 als Lead-Sängerin dazu. Im Alter von 15 Jahren feierte Sie Ihren ersten Auftritt vor Publikum, und schenkt der Band durch ihre Gesangslinien und eigenen Texten die Melodie, die So kind Stacy gesucht hat. Ihre Einflüsse kommen aus dem Rock, Pop, Indie Genres. Sie ist die gute Seele der Band. Die gelernte Erzieherin weiß wie Sie Ihre Jungs im Griff hält. ;-)
Christian Taubert (26), ist Gitarrist von So kind Stacy. Mit funky rhythms, melodischen Gitarrenriffs und der Leidenschaft zu Funk und Soul bringt er seinen Beitrag zum Gesamtklang der Band. Im Alter von 10 Jahren zum ersten Mal eine Gitarre in der Hand, mit 11 Jahren zum ersten Mal auf der Bühne, mit 16 Jahren die erste CD Produktion im Tonstudio. Musikalisch führte der Weg hauptsächlich über Genres wie Pop und Rock. Sein lang gehegter Traum eine Funk & Soul Combo zu gründen, erfüllte er sich mit der Gründung von So kind Stacy. Er ist der erste Kontakt und kümmert sich um die organisatorischen Belange der Band.
Jan Aretz (25), der Bassist und Mitgründer der Band. Er spielt nicht nur Bass, er baut auch Bässe und ist erster Ansprechpartner wenn es um die Technik auf, hinter und neben der Bühne geht.
Andi Bacht (37), sorgt in der Horn-Section für knackig-funkige Bläsersätze, haucht aber auch genauso gerne solo den Soul durch sein Tenor-Sax. Langjähriges Mitglied der Krefelder Bigband "The Greenhorns" sowie Bariton-Saxophonist im Sax-Quartett "De Hörner". Gerne übernimmt er die Aufgaben, wenn es um Radiopromotion, Pressearbeit und Interviews geht.
Fabian Schmidt (23), der Neuzugang von So kind Stacy ist seit Dezember 2009 Lead-Trompeter der Band! Knallige Bläsertöne stammen aus den Lippen von Mr. Faibeelous. Dabei ist es egal, welche Musikrichtung gespielt wird; Fabian fühlt sich überall wohl. Ob Pop, Rock, Swing und Jazz oder gar Klassik: Hauptsache er darf sein Instrument spielen – und das seit über 15 Jahren! Doch seine Leidenschaft und seine Berufung sieht er im Funk und Soul! Als mehr oder weniger heimlicher Entertainer sorgt er stets für Spaß und den ein oder anderen Lacher vor, auf und auch hinter der Bühne.
Mathias Oymanns (24), sorgt am Schlagzeug für den nötigen Zusammenhalt der Band. Mit treibenden Beats und straighten Grooves gibt er der Band die nötige rhythmische Basis und versucht durch sein Spiel das Auditorium zum Tanzen zu bewegen. Neben seinem Engagement bei So kind Stacy ist er festes Mitglied in der Deutschpopband "Hit Company". Er ist erster Ansprechpartner, wenn es um Studioproduktionen, Mastering und Live-Umsetzung geht.
Michael Hoefels (33), oder auch "Midnight Michael", ist Keyboarder der Band und schafft es mit typischen Retro-Sounds aus den 60er bis 80er Jahren die Eigenkompositionen der Band durch seine Ideen zu untermalen. Nach seiner klassischen Klavier-Ausbildung sammelte er mit 15 Jahren erste Erfahrungen in der Rock & Blues Band seines Bruders und gründete seine erste eigene Band. Seit 1994 steht er mit verschiedenen Bands und Projekten auf der Bühne. Er übernimmt gerne Aufgaben wenn um Booking, Online/Offline-Promotion und Marketing/Digital-Vertrieb geht.


Arrow Links zum Event:

Homepage der Band
Myspace-Profil mir Hörproben

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 04 September 2010

Konzert


GoMusic


Martin Engeliens Niederrhein-Session-Wanderzirkus ...


Bild

Diesmal mit:
Alex Beyrodt – git
Shaby – key, voc
Joe Cherrygen – drum
Martin Engelien - bass

Als Bassist und Produzent großer Acts wie der Klaus Lage Band oder auch an der Seite des 2005 verstorbenen deutschen Jazz-Giganten Albert Mangelsdorff bestritt Martin Engelien bisher über 250 TV Shows. Seit über 30 Jahren ist Engelien mit seinem Bass ein Weltreisender in Sachen Musik, gastiert in allen Winkeln dieser Erde, wo es nur eine Steckdose gibt. Auf diesen Reisen kam ihm die Idee zu dieser überaus beliebten und erfolgreichen, GO MUSIC betitelten Konzertreihe, die bereits seit 1996 besteht. Aus einer fixen Idee geboren ist dieses Konzept mittlerweile ein Garant für einen berauschenden Musikabend voller überraschender Momente. Bekannte Stücke aus den letzten 50 Jahren populärer Musikgeschichte erleben durch die begnadeten Hände der beteiligten Musiker eine eigene Interpretation. Ausnahmebassist Martin Engelien stellt jeden Monat eine individuelle Band auf die Beine, deren Mitglieder zu den erlesensten Musikern der nationalen und internationalen Musikszene zählen. Die Namensliste dieser Musiker und ihrer Arbeitgeber liest sich dementsprechend wie ein Lexikon der Rock und Pop Musik. Der Zuschauer spürt sofort, dass diese explosiven Events vollkommen anders sind. Der Spirit aus Spritzigkeit und Lebendigkeit, Verve und Charakter von handgemachter Musik lässt sich kaum beschreiben, man muss einfach dabei sein und diese Veranstaltungen erleben. Eines ist auf jeden Fall garantiert: Es geht immer höllisch ab. Das führte bereist zu Engagements in ganz Europa, USA und Asien. Neben dem Organisator Martin Engelien am Bass, der in seiner Laufbahn auf mehr als 150 CD Produktionen mitwirkte, die sich insgesamt über 10 Mio. mal verkauft haben, werden folgende Musiker die September GO MUSIC Konzerte zu einem unvergleichlichen Erlebnis werden lassen:
GoMusic Besetzung Sept. 2010 Alexander Beyrodt an der elektrischen Gitarre. Alex arbeitet gerade an seinem zweiten Solo Album mit Voodoo Circle. Als ehemaliger Gitarrist und Gründungsmitglied der Band Sinner spielte Alex mit dieser Formation 13 Alben ein und war jahrelang auf dem ganzen Erdball unterwegs. Mit seiner eigenen Band Silent Force veröffentlichte er Anfang 2007 das 4. Album und war in diesem Jahre in Deutschland, Holland, Japan und Portugal auf Tournee. Da es dem Guitarslinger und Prinzen der Schwermetaller fast langweilig zu werden drohte, ist er als Gast-Star Gitarrist bei Primal Fear eingestiegen und tourt mit dieser Formation seit Ende 2007 auf dem ganzen Erdball. 2009 zog Alex nach Gran Canaria.

Als Sänger und Keyboarder erleben die Zuschauer den unvergleichlichen Shaby, der mit seiner außergewöhnlichen und eigenwilligen Sangeskunst jeden Song in ein besonderes Erlebnis verwandelt. Als Keyboarder war er Gründungsmitglied der legendären Blues Brothers Revival Band. Neben seiner Rolle als 5-facher Vater ist er hauptsächlich mit der Stones Tribute Band unterwegs und spielt viele Sessions im Düsseldorfer Raum mit Jazz-, Blues, Tanz-, und Rockmusikern. Ein außergewöhnliches Chamäleön der eher ungewöhnlichen Art.

Joe Cherrygen alias Josef Kirschgen ist ein erfahrener Schlagzeuger mit Herz und Groove. Präzision, stilistische Vielfalt, Transparenz und rhythmische Sicherheit bei jedem Tempo definieren sein Spiel nach dem Motto: "A good drummer plays the drums – but a great drummer plays the song". Joe weiß, was ein Song braucht und versteht es für jeden Musikstil den richtigen Groove mit dem richtigen Feel zu spielen. Seit 1979 spielte er mit den unterschiedlichsten Musikern und Bands in Europa und Afrika, nahm LPs und CDs auf, war an diversen Fernseh-, Rundfunk- und Theaterproduktionen beteiligt und gewann zweimal den Preis der deutschen Schallplattenkritik. Joe spielt mit der Mark Selby European Band, Überkings, Randy Hansen, The Stones Tribute Band, Urban Funk Triptett und in der Harald Schmidt Show.


Arrow Links zum Event:

www.martinengelien.de
www.go-music-adventure.com
www.myspace.com/martinengelien
www.myspace.com/gomusicallstars

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 03 September 2010

Doppelkonzert


Megamania (MG); Support: The Paper Queens (K)


MEGAMANIA: Progressive Rock aus MG
supported by: "The Paper Queens" aus Köln


Bild

MEGAMANIA
So nennt sich eine Band bestehend aus Sänger Ilian Popov, Gitarrist Sebastian Kowalski, Bassist Andre Küppenbender und Schlagzeuger Thomas Schnitzler.

Sie machen Rockmusik mit deutschen Texten, um das Publikum persönlich anzusprechen. Sie sind ein bisschen verrückt. Sie wollen das was sie machen perfekt und richtig machen. Ihre Songthemen sind: Motivation, Selbstbewusstsein, persönliche Erlebnisse, zwischenmenschliche Beziehungen.

Und der Erfolg gibt ihnen Recht...
Die Band hat im Dezember 2009 unter 700 Bands den 2. PLATZ des Deutschen Rock- und Pop-Preises für Nachwuchsbands in Wiesbaden vor über 2000 Zuschauern gewonnen. Sie waren die Jüngsten in ihrer Kategorie. Sänger Ilian Popov trat für "Bester Rocksänger" an und belegte einen sensationellen 3. PLATZ.

Trotz des abgehobenen Namens sind die vier Musiker fest auf dem Boden verankert. Ihre erste CD ist bei der Band zu haben.

REFERENZEN:
- 2. Platz Deutscher Rock- und Pop-Preis 2009 in Wiesbaden, "Beste Hard`n Heavy Band"
- 3. Platz Deutscher Rock und Pop-Preis 2009 in Wiesbaden, "Bester Rocksänger"
- VIVA Schooljam 2008
- Battle your own Life - Tanzhaus NRW Düsseldorf
- Ensemblia U21
- Global Battle of the Band
- Citymovement Mönchengladbach
- Auftritte in ganz NRW

Aufgrund ihrer großen Erfolge der letzten Zeit sind sie zum Eurocityfest in Münster eingeladen, wo schon Bands wie Silbermond, Revolverheld und andere Größen der deutschen Musikszene gespielt haben. Ebenso in Idar-Oberstein beim Jugendcamp mit Die Happy und Vida Voce.


THE PAPER QUEENS (Support aus Köln), stellen sich uns wie folgt vor:

The Paper Queens Vier Männer. Ein dunkler Kellerraum. Musik:
"And we could have it all,
Tonight we could own the world!"
Dann - Stille.
Einer hat den Fuß direkt überm Schalter. Schweißperlen rinnen ihm über die Stirn. Ein einziger Moment könnte alles verändern, könnte die Bombe zünden. Um jetzt in den verzerrten Kanal zu schalten bedarf es nur einer kleinen Bewegung. Er hat Wahnsinn in den Augen. Die andern drei versuchen Ihn zu beruhigen. Er ist innerlich zerrissen. Es ist ein Kampf zwischen dem Verlangen nach harten, verzerrten Klängen und der Sehnsucht nach dem Melancholischen. Sie reden auf ihn ein:
"Tu es nicht! Du musst an uns glauben. Klar wäre es einfacher, doch du musst der Versuchung widerstehen!"
Der andere schaut sie an. Er klammert sich an seine Gitarre. Dem Wahnsinn ist Unsicherheit gewichen. Er zögert. Dann nimmt er langsam den Fuß vom Schalter.

"Melancholisch – und doch tanzbar. Vielleicht habt Ihr Recht. Das könnte funktionieren."

Sie atmen auf. Warten einen Moment ab. Dann zählt einer ein und sie spielen weiter:

"This is our city
This is our town
Where our names are spoken
But still unknown."

[The Paper Queens – One great City]
The Paper Queens sind eine Indie-Pop-Band aus Köln. Ihre Musik: melancholisch, aber tanzbar.


Arrow Links zum Event:

MEGAMANIA-Homepage
zum Myspace-Profil mit MEGAMANIA Hörproben
PAPER QUEENS-Homepage
zum Myspace-Profil mit PAPER QUEENS Hörproben

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Donnerstag 02 September 2010

freie Jazz Session


Futschikato Jazz Session


hosted by Vitus Micha & MESSAGE
Ab September 2010 an jedem 1. Donnerstag d.M.


Bild

Schon seit mindestens 2008 wurde im GALERIE CAFÉ MESSAGE über die Einführung eines Musikerstammtisches und einer Open Stage, insbesondere im Jazz-Bereich immer wieder nachgedacht und diskutiert. Aber, gut Ding will Weile haben ... Jetzt ist es schließlich so weit:

Im vergangenen April fiel unsere Entscheidung, in Kooperation mit dem Mönchengladbacher Musiker Vitus Micha die "FUTSCHIKATO JAZZ SESSION" ins Leben zu rufen, die ab September 2010 an jedem 1. Donnerstag eines Monats stattfinden wird.
Vitus Micha übernimmt hierbei die Rolle des gastgebenden "Impresarios", der diese Abende koordiniert, moderiert und ständiger Ansprechpartner der Musiker ist.

Wir möchten nicht ganz unerwähnt lassen, dass diese Idee und Initiative autonom war und ist und von keiner weiteren Seite gesponsort, gefördert oder geprägt wird.

Die "FUTSCHIKATO JAZZ SESSION" im MESSAGE versteht sich als ein Treff- und Spielpunkt für Jazzer. Und zwar als offenes Angebot "aus der Szene, für die Szene".

Zu den

Spielregeln


kurz und bündig:

Eine jeweilige Opener Band beginnt mit einem kurzen Set.

Anschließend ist die Bühne frei für die offene Jazz Jamsession. Alles kann, nichts muss.

Die Session startet, sobald sich eine spielfähige Besetzung zusammengefunden hat und endet mit dem letzten Ton, oder spätestens um 22:15 Uhr. (So sollte auch Raum zum Gedankenaustausch und Kennenlernen bleiben.)

Die Backline wird von der Opener Band gestellt und ist von deren Besetzung abhängig.

Instrumente und weiteres Equipment müssen selbst mitgebracht werden.

Offen für alle die Lust haben, gemeinsam kommunikative IMPROVISTIONSMUSIK zu machen. Publikum ist ebenfalls willkommen, hat aber keinen "Anspruch auf Leistung".

JAZZ: In allen Spielarten und Verwandtschaften, auf jeden Fall aber improvisierte Musik!

Jamsession: Mit sich gegenseitig abwechselnden Musikern, also keine Dauerbesetzung und keine Programmprobe bereits bestehender Formationen.

Fragen?
Vitus Micha, Tel. 02161-302558 oder per Mail an vitus(at)sugoi-music.com


Wir sind sehr gespannt, wie die Sache sich entwickelt und freuen uns auf Euch!



send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 28 August 2010

Party


Generation Pop


Pop, Alternative, Indie, Sixties


Bild

Party-Motto: "Music that does to your hips what waves do to ships."





send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 24 Juli 2010

Konzert


GoMusic SOMMERSPECIAL


Mitten in der GoMusic Sommerpause: Das große SOMMERSPECIAL - nur 2 x deutschlandweit!


Bild

Zur untenstehenden Meldung ergänzen / korrigieren wir:
Durch eine unglückliche Verquickung von Umständen kann Shanai leider nicht am GoMusic Sommerspecial im MESSAGE teilnehmen. Ihren Platz wird Zeeteah Massiah einnehmen. Sie ist eine britische Sängerin bajanischer Herkunft, die u.a. mit dem Musikprojekt "Arizona feat. Zeitia" in den amerikanischen Dance-Charts einen Nr.1-Hit ("Slide On The Rhythm") erreichte. Vor allem in den 90er Jahren veröffentlichte sie viele Dance Platten, die vor allem in England charteten. Im Laufe der Jahre hat sie mit vielen internationalen Künstlern zusammen gearbeitet oder ist mit ihnen getourt, wie z.B. Michael Jackson, Rolling Stones, Tom Jones, Phil Collins, Kim Wilde oder Michael Bolton. Zeeteah wurde in Barbados geboren, wuchs aber in London auf.

Ursprüngliche Meldung:

Im 15. Jahr veranstaltet Martin Engelien, Bassist, Produzent, Studiomusiker und erfahrener Workshopleiter erfolgreich die monatlichen GO MUSIC Konzerte und gilt damit als Original für diese einmalige Art von Konzerten. Der Spirit aus Spritzigkeit und Lebendigkeit, Verve und Charakter von handgemachter Musik kommt nirgendwo besser zur Geltung als in den Original GO MUSIC Konzerten. Jedes einzelne Konzert ist ein Garant für einen berauschenden Musikabend voller überraschender Momente und musikalischer Begegnungen. Für die Sommer-Specials (dieses Jahr nur zwei Mal "weltweit") konnte Martin Engelien eine internationale Starbesetzung nach Kleve und nach Mönchengladbach verpflichten. Martin Engelien Neben Martin Engelien am Bass werden folgende Musiker die Sommer Konzerte zu einem unvergleichlichen Erlebnis werden lassen.

Zum ersten Mal bei einer GO MUSIC dabei ist der holländische Weltmusiker Jasper van’t Hof, der in vielen musikalischen Lagern Weltruf genießt. Mit seiner Band PILI PILI, in der die junge Angelique Kidjo sang, erzielte er in den 80er Jahren einen weltweiten Discohit. Als Jazzmusiker spielten fast alle bedeutenden Meister mit Jasper. Er gibt ausverkaufte Konzerte als Jasper van´t Hof Improvisator auf großen Kirchenorgeln in berühmten Kathedralen oder spielt Piano-Solo Konzerte in kleinen Clubs auf der ganzen Welt. Fast 80 Alben nahm dieser außergewöhnliche Meister der schwarzen und weißen Tasten unter seinem Namen auf, unzählige begleitete er als Sideman. Es wird bestimmt ein beachtliches musikalisches Feuerwerk werden, wenn dieser Derwisch der Weltmusik die GO MUSIC Bühne betritt.

Die türkische Sängerin Shanai

geändert, siehe oben

...

Manni von Bohr Der als "die deutsche Drumlegende" bekannte Manni von Bohr wird mit seinem gigantischen Schlagzeug anreisen. Manni startete seine Profi Karriere bereits im Jahre 1974 bei der englischen Band "Message", mit der er beachtliche Erfolge einspielen konnte. Seit 1977 bildete Manni mit Horst Stachelhaus am Bass das Rhythmus Fundament der legendären deutschen Rock Formation "Birth Control". Sein akribisch aufgebautes Wissen über das Schlagzeug setzt er bis heute in verschiedensten Publikationen um. So war er von 1979 bis 1993 der Drum Spezialist für das deutsche Musikermagazin "Fachblatt". 1988 übernahm er den Posten des Chefredakteurs des Spezialmagazins "Drums & Percussion", den er bis heute meisterlich erfüllt. Unzählige Workshops, Tests und Touren prägten sein scharfes Gefühl für Rhythmen aller Art. Seit einigen Jahren tourt Manni mit dem Jimmy Hendrix Epigonen Randy Hanson durch die ganze Welt.

Dennis Hormes An der Gitarre glänzt der Kempener Gitarrist Dennis Hormes. Seine wahrhaft kometenhafte Karriere begann als einer der jüngsten Gitarristen Deutschlands bereits als 14jähriger. Sein Ruf und Talent verbreiteten sich rasend schnell in der internationalen Musikindustrie. 17jährig tourte Dennis Hormes bereits mit dem Joe Cocker - Bassisten T.M. Stevens in Japan und USA und spielte den hauptsächlichen Gitarrenpart auf dessen CD Produktionen neben weltberühmten Kollegen wie z.B. Yngwie Malmsteen oder Al Pitrelli. Neben seiner eigenen Bluesband war Dennis Hormes als Tourmusiker bei The Boss Hoss und DJ Bobo tätig. Als Studio und Livemusiker begleitete er die letzte Produktion von Daliah Lavi und Karel Gott ebenso wie die 10 Gebote. Momentan arbeitet Dennis am neuen Album von Albano Carisi.

Das Sommerspecial 2010

(Der Eintrittspreis von 15,- Euro gilt nur für das Sommerspecial, die reguläre GoMusic kostet ab September weiterhin nur 10,- Euro.


Arrow Links zum Event:

www.martinengelien.de
Homepage von Shanai
Wikipedia zu Manni von Bohr
Wikipedia zu Dennis Hormes
Wikipedia zu Jasper van´t Hof

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Mittwoch 14 Juli 2010

Stammtisch + Jam


MiG 2010 - offenes Treffen


... mit Improvisations-Jam. Jeder ist willkommen!


Bild

MIG 2010 ist eine formlose Interessengemeinschaft Mönchengladbacher Musiker, die ein lokales, genreübergreifendes Forum für Hobby- und Profimusiker realisiert hat. Jeden zweiten Monat trifft sich die Runde zum Stammtisch. Stammsitz für diese Treffen ist der Fuchsbau im Hardter Wald. Zu besonderen Anlässen ist MIG 2010 aber auch zu Gast in anderen bekannten Veranstaltungsräumen, wie z.B. Galerie Café Message.

... In Zusammenarbeit mit Frank Reintjes (Fuchsbau), fand das erste Stammtischtreffen Anfang März diesen Jahres statt. Mehr als 50 Mönchengladbacher Musiker waren der Einladung gefolgt. Der Abend war ein überraschend großer Erfolg. In der Gesprächsrunde wurde klar, dass sich Musiker aller Richtungen und Anspruchs besser miteinander zu vernetzen wünschen. Das Motto des Abends war: "Gemeinsam sind wir stärker".

Einige interessante Dinge sind seither ins Rollen gekommen:

- Bands haben neue Mitglieder gefunden bzw. Einzelmusiker Anschluss an bestehende Formationen
- Beteiligte Bands bewerben uneigennützig andere MIG 2010 Bands und man öffnet einander so die Türe zu neuen Veranstaltungsräumen
- Gemeinschaftskonzerte von MIG 2010 Bands erhöhen die Attraktivität für die Konzertbesucher
- Benefizkonzerte zugunsten benachteiligter Mitbürger lassen sich mit vereinten Kräften besser realisieren
- Gemeinschaftliches Auftreten erhöht die Akzeptanz im Gespräch mit Veranstaltern, Medien und Institutionen
- Crossover-Projekte mit anderen Kunstrichtungen sind geplant, so z.B. Dichterlesung mit musikalischer Begleitung
- Musiker lernen sich als Freunde und Kollegen kennen und schätzen. Für Neid, Missgunst und Konkurrenzdenken bleibt kein Platz mehr.
- Alt oder jung, Pop oder Jazz, Amateur oder Profi: Nette Gespräche, frische Ideen, nützlicher Erfahrungsaustausch, spontane Jam-Session und ein wachsendes Wir-Gefühl fördern den Spaß am Musizieren und erweitern den Horizont.

Das erste MIG 2010 Konzert fand am 23.04.2010 in der Homebase von Das Thor, der Roderburg Music Lounge in Mönchengladbach Güdderath statt. Der Raum war mit über 100 geladenen Gästen prallvoll. Der Abend war musikalisch hochkarätig besetzt und ein großer Erfolg. Das lokale Fernsehen, Radio und die Presse berichteten ausführlich darüber.

Das erste Benefizkonzert gab der MIG 2010 am 12.06.2010 in der Konzertmuschel im Mönchengladbacher Volksgarten, zugunsten der Bewohner der dortigen DRK-Wohneinrichtung. Mehrere hundert Besucher hatten im Verlaufe des Nachmittages ihre Freude an der dargebotenen Musik.

Am 09.07.2010 fand das MIG Festival im Galerie Café Message statt. Die Musiker von Thomas Mentsches & Band, Megamania, Next Horizon, West Allison Blues Band, Villa Mojo und Das Thor spielen ohne Gage und bei freiem Eintritt zugunsten schwer erziehbarer Kinder und Jugendlicher. Alle Künstler und die Organisatoren hoffen, dass die Zuhörer großzügig für den guten Zweck spenden.

Am 14.07.2010 trifft man sich zum dritten MIG Stammtischtreffen im Galerie Café Message. Der Abend steht unter dem Motto: Jam-Session. Jeder Musiker der Lust hat, kann sich dort präsentieren. Die Bühne und P.A.-Technik wird großzügigerweise von den Betreibern der Location zur Verfügung gestellt.

Alle Neuigkeiten des MIG 2010 Stammtischs werden in Form von Newslettern unter www.das-thor.de in der Rubrik MIG-Stammtisch veröffentlicht.



send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 09 Juli 2010

Microfestival


MIG - FESTIVAL


Mehr Details folgen hier in Kürze.


Bild

Gastgeber des Abends ist Frank Reintjes vom Fuchsbau, wo dieses Konzert eigentlich im Biergarten stattfinden sollte. Dank einer einzelnen Beschwerdeführerin wurde das Konzert behördlich untersagt. Das MESSAGE stellte sich daraufhin spontan als Ausweichlocation zur Verfügung.

Zum MIG-Pressetext zur Veranstaltung:

Allgemeine Medieninfo
MIG 2010
Musiker in Gladbach

Mönchengladbach, den 21.06.2010

Werte Musikerkollegen, Medienvertreter und Musikinteressierte.

MIG 2010 ist eine formlose Interessengemeinschaft Mönchengladbacher Musiker, die ein lokales, genreübergreifendes Forum für Hobby- und Profimusiker realisiert hat. Jeden zweiten Monat trifft sich die Runde zum Stammtisch. Stammsitz für diese Treffen ist der Fuchsbau im Hardter Wald. Zu besonderen Anlässen ist MIG 2010 aber auch zu Gast in anderen bekannten Veranstaltungsräumen, wie z.B. Galerie Café Message.

... In Zusammenarbeit mit Frank Reintjes (Fuchsbau), fand das erste Stammtischtreffen Anfang März diesen Jahres statt. Mehr als 50 Mönchengladbacher Musiker waren der Einladung gefolgt. Der Abend war ein überraschend großer Erfolg. In der Gesprächsrunde wurde klar, dass sich Musiker aller Richtungen und Anspruchs besser miteinander zu vernetzen wünschen. Das Motto des Abends war: "Gemeinsam sind wir stärker".

Einige interessante Dinge sind seither ins Rollen gekommen:

- Bands haben neue Mitglieder gefunden bzw. Einzelmusiker Anschluss an bestehende Formationen

- Beteiligte Bands bewerben uneigennützig andere MIG 2010 Bands und man öffnet einander so die Türe zu neuen Veranstaltungsräumen

- Gemeinschaftskonzerte von MIG 2010 Bands erhöhen die Attraktivität für die Konzertbesucher

- Benefizkonzerte zugunsten benachteiligter Mitbürger lassen sich mit vereinten Kräften besser realisieren

- Gemeinschaftliches Auftreten erhöht die Akzeptanz im Gespräch mit Veranstaltern, Medien und Institutionen

- Crossover-Projekte mit anderen Kunstrichtungen sind geplant, so z.B. Dichterlesung mit musikalischer Begleitung

- Musiker lernen sich als Freunde und Kollegen kennen und schätzen. Für Neid, Missgunst und Konkurrenzdenken bleibt kein Platz mehr.

- Alt oder jung, Pop oder Jazz, Amateur oder Profi: Nette Gespräche, frische Ideen, nützlicher Erfahrungsaustausch, spontane Jam-Session und ein wachsendes Wir-Gefühl fördern den Spaß am Musizieren und erweitern den Horizont.

Das erste MIG 2010 Konzert fand am 23.04.2010 in der Homebase von Das Thor, der Roderburg Music Lounge in Mönchengladbach Güdderath statt. Der Raum war mit über 100 geladenen Gästen prallvoll. Der Abend war musikalisch hochkarätig besetzt und ein großer Erfolg. Das lokale Fernsehen, Radio und die Presse berichteten ausführlich darüber.

Das erste Benefizkonzert gab der MIG 2010 am 12.06.2010 in der Konzertmuschel im Mönchengladbacher Volksgarten, zugunsten der Bewohner der dortigen DRK-Wohneinrichtung. Mehrere hundert Besucher hatten im Verlaufe des Nachmittages ihre Freude an der dargebotenen Musik.

Am 09.07.2010 findet das MIG Festival im Galerie Café Message statt. Die Musiker von Thomas Mentsches & Band, Megamania, Next Horizon, West Allison Blues Band, Villa Mojo und Das Thor spielen ohne Gage und bei freiem Eintritt zugunsten schwer erziehbarer Kinder und Jugendlicher. Alle Künstler und die Organisatoren hoffen, dass die Zuhörer großzügig für den guten Zweck spenden.

Am 14.07.2010 trifft man sich zum dritten MIG Stammtischtreffen im Galerie Café Message. Der Abend steht unter dem Motto: Jam-Session. Jeder Musiker der Lust hat, kann sich dort präsentieren. Die Bühne, Drums und P.A.-Technik wird großzügigerweise von den Betreibern der Location zur Verfügung gestellt.

Alle Neuigkeiten des MIG 2010 Stammtischs werden in Form von Newslettern unter www.das-thor.de in der Rubrik MIG-Stammtisch veröffentlicht.


Arrow Links zum Event:

Fuchsbau
MIG-Newsletter zu diesem Konzertabend

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 26 Juni 2010

Party


Generation Pop


Pop, Alternative, Indie, Sixties


Bild

Party-Motto: "Music that does to your hips what waves do to ships."





send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 19 Juni 2010

Motto-Party


Hejo´s Kultpalast - REEPERBAHN PARTY


nur mit passendem Outfit / Tickets limitiert


Bild

Am 19.06. öffnet das MESSAGE ab 21 Uhr für einen ganz besonderen Abend seine Tore, um seine Besucher in die fremde Welt des Rotlichts zu entführen.

Eine Mottoparty steht an - und an der Pforte steht der Türsteher, der die Passanten auffordert einzutreten. Kommt herein und vergnügt euch für einen Abend auf St. Pauli...

Die Reeperbahn, allein der Name klingt schon verrucht und verheißungsvoll. Ein jeder kennt sie oder hat schon einmal davon gehört. Seid dabei und unternehmt mit uns eine Reise nach Hamburg, in die sündige Welt der Reeperbahn.

Aber nur wer dem Motto entsprechend gekleidet ist darf mit. Daher: Alle die als Kiezganoven, Freudenmädchen, Luden, Polizisten, Matrosen, Transvestiten oder in Fetisch-, Lack & Leder oder Burlesque-Outfit erscheinen sind herzlich willkommen. Alle anderen müssen leider draußen bleiben, dürfen aber davon träumen.

Dem Motto angemessen wird gegen Mitternacht Dita auftreten und die Burlesque nach Mönchengladbach bringen. Anschließend wird der weitgereiste und geheimnisvolle Julio seine Hüllen fallen lassen.
Reeperbahn Party im MESSAGE Für die musikalische Hitze werden DJ Rix and Mr. Smith sorgen. DJ Rix spielt schmutzigen funky Sound und Mr. Smith feuert diesen mit heißen Saxophon-Soli noch weiter an. Unterstützt werden sie von DJ Hejo, der Soul und Rockn´n´Roll dazusteuert.

Außerdem wird dieser Abend weitere Überraschungen bringen. Vielleicht gelingt es sogar, den blonden Hans Albers mit seinem weltberühmten Reeperbahnsong wiederzubeleben. Als Willkommensdrink gibt es echte Puffbrause und wem zu späterer Stunde noch der Magen knurrt, der kann sich an der Fischsnackeria einen Happen gönnen.

Der Eintritt beträgt 11 Euro im Vorverkauf und 13 Euro an der Abendkasse. Die Anzahl der Tickets ist limitiert. Daher wird geraten, sich rechtzeitig um Karten zu bemühen. Und noch einmal der Hinweis: Einlass nur mit mottogerechter Kleidung.
Viel Spaß.



send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 12 Juni 2010

Party


Hausgemacht: Balkan-Soul-Polka-Rock-Funk


von und mit einem bunten DJ-Pool à la MESSAGE, aus MG und D´dorf.


Bild

Der König ist heute mal mi´m Rad raus - es lebe die Republik!

Heute gibt es (zum "üblichen Datum") mal eine ganz andere Kost für Ohren und Tanzbein, auf die Teller garniert von einem knallbunten DJ-Haufen verschiedenster Provenienz und Richtung, von Graefen (MG, ehem.) bis Linkes Zentrum (D´dorf).

Das wird lustig!

Als unser Funk´n´Soul-Spezialist betritt DJ Marcus Braun das MESSAGE-Party-Labor, eingerahmt von DJane SenioraP und DJ Bruno Ay-A-Bär, die Ihr schon durch unsere "Spicy Poprika" Parties (oder aus einschlägigen Adressen der Düsseldorfer Balkan-Pop-Szene) kennt.

Was sie zusammen anrichten können wird nicht nur ein Experiment der "Tanzalarmstufe rot", sondern ganz nebenbei die eigene "Weltpremiere".

Also, keine Ahnung was Ihr macht, aber die MESSAGEROS freuen sich darauf schon wie die Kinder :) Hausgemacht!



send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 11 Juni 2010

Konzert


Phantom Rockers (UK / USA)


Bis Spätsommer 2010 sind derzeit nur 2 Gigs in Europa geplant: 1x in Paris und 1x im MESSAGE. (Support Act + Party included).


Bild

Anlässlich eines Festivals in Paris mal kurz auf Stippvisite in Europa, spielen sie am Tag zuvor im MESSAGE:
Die Phantom Rockers

Die Band wurde im Jahr 1988 von Mark Burke gegründet, nachdem er die Formation "The Krewmen", eine der damals populärsten Pyschobilly-Bands Europas, verlassen hatte. Nach einem kurzen Aufenthalt im Vereinigten Königreich machten die Phantom Rockers - als Söhne von Royal Air Force Vätern - die Niederrheingroßstadt Mönchengladbach zu ihrer "base of operations".

Mit zwei der Originalgründungsmitglieder im heutigen Line-Up, Mark Burke und Mick Caroll, bereiten die Phantom Rockers sich nun darauf vor, am 5. Juni 2010 im GALERIE CAFÉ MESSAGE ihre "Home Base" Mönchengladbach wieder zu rocken.

Phantom Rockers

Die aktuelle Formation besteht aus Mark Burke, Vinny Badblood und Scotty Tecce, alle mit Wohnsitz in Texas / USA, neben dem in England lebenden Mick Caroll.

Mehr Details zum Konzert geben wir hier noch bekannt.

Die "Phantom Rockers" haben bereits mehrfach und intensiv die Welt getourt und beweisen ein weiteres Mal: There is still some rumble left in these Rockers.

Phantom Rockers


Arrow Links zum Event:

Myspace-Profil mit Hörproben
Band Homepage
Vaago Weiland, Homepage

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 05 Juni 2010

Konzert


Supastar


Live: Rock, Blues, Pop, Country, Funk, Ballads, Party, Oldies


Bild

Das Rock-Trio "SUPASTAR" lässt es krachen!
Eine kleine, erlesene Fusion aus zwei großen Gladbacher Bands zieht durch die Live-Clubs, um alle Fans handgemachter, ehrlicher Gitarrenmusik glücklich zu machen.

Kurzfristig erreichte uns nun ihr Gig-Offer ... Na klar, sehr gerne - und willkommen im MESSAGE!

René Pütz René Pütz (Multiinstrumentalist und Sänger der Gruppe Booster) agiert auch bei SUPASTAR an vorderster Front. Der studierte Diplom Musiker übernimmt hier seine Lieblingspositionen E-Bass und Gesang.

Rüdiger Tiedemann Kollege und Tennispartner Rüdiger Tiedemann (hauptberuflich Schlagzeuger bei Booster) ist auch bei SUPASTAR für die heißen Beats verantwortlich. Die beiden Vollblutmusiker, Pütz und Tiedemann, machen schon seit mehr als 22 Jahren gemeinsam Musik und bilden die perfekte, druckvolle Rhythmusgruppe!

Christoph "Raudi" Granderath An der E-Gitarre begeistert Christoph "Raudi" Granderath (Gitarrist bei Just is), einer der besten und vielseitigsten Gitarristen des Landes. Er bedient mühelos alle Styles, Sounds und Genres auf seiner Stratocaster und garantiert jedem Zuschauer ein Feuerwerk auf 6 Stahlsaiten.

Nur selten finden die drei Freunde auf Ihren vollen Tourplänen einen gemeinsamen, freien Termin, um mit dem eigenen Powertrio SUPASTAR die Showbühnen dieser Welt zu betreten. Umso spontaner und exklusiver gestaltet sich jedes einzelne der wenigen Konzerte.

Supastar Die Fans dürfen sich auf einen musikalischen Hochgenuss und ein breitgefächertes Programm freuen. Die SUPASTAR Setliste beinhaltet Welthits von Künstlern und Bands wie: The Police, Tom Petty, Prince, Bryan Adams, Billy Idol, Nickelback, Reamon, Green Day, Beatles, Sting, Don Henley, Eric Clapton u.v.a.



send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 04 Juni 2010

Konzert


Redtrack (UK)


REDTRACK, das junge Post-Punk Aufsteigertrio aus UK. Support: GUESS YOU LIKE IT (D).


Bild

REDTRACK - Nachdem sich die Band im Jahr 2006 gegründet hatte, dauerte es nicht lange, bis die Managementfirma Northern Blue sie unter ihre Fittiche nahm.

Seitdem haben Redtrack zwei limitierte Singles auf den Markt gebracht - "Pretty Boy" im November 2007 und "Wait Around E.P." im Juli 2008; wobei letztere bei den Radio 1-DJ´s Zane Lowe, Colin Murray und Steve Lamacq und dem Kerrang Radio-DJ Emma Scott ein Dauerbrenner auf den Plattentellern war.

Zwischen weiteren CD-Veröffentlichungen haben Redtrack über 200 Liveshows abgeliefert - darunter zahlreiche Festivalauftritte - und waren mit folgenden Bands auf Tour:

The Stranglers, Billy Idol, The Maccabees, The View, Underground Heroes, Haunts, The Xcerts, The Holloways, Finley Quay und Baddies.

Nachdem Punklegende Pete Shelley (The Buzzcocks) im November 2008 Redtracks Musik gehört hatte, kam er zu einem Konzert im The Camden Barfly und war prompt so beeindruckt von der Show, dass er der Band anbot, ihre nächste Single "Pole Dancer" zu produzieren.

Bis Ende November verbrachten Redtrack daraufhin zwei Wochen mit Pete Shelley und Dave M. Allen (Produzent von The Cure) im Studio und nahmen drei fantastische Lieder auf, wozu die Singles "Pole Dancer" und "Addicted to Lust" gehören.

Das Team des MESSAGE freut sich sehr, mit der Band Redtrack eine junge Post-Punk-Formation aus dem UK zu ihrem ersten Gig auf dem EU-Festland nach Deutschland / Mönchengladbach zu holen.


GUESS YOU LIKE IT(support act)

Guess You Like It Pressezitat:
"Guess You Like It" aus Gelsenkirchen und Herten sind neu, ungezähmt und zu allem bereit!
Der Name ist nicht nur anmaßend, sondern gerechtfertigt. Wer die Musik schon mal gehört hat, wird nicht widersprechen. Man könnte drauf wetten ...
Die 6 Jungs bringen neben ihrem eigenen Mix aus klassischem Indierock und deftigen Electroeinflüssen auch gleich ihren ganz eigenen Stil mit, der sich nicht nur auf die Musik beschränkt. Audiovisuell ein Genuss: Röhrenhosen feiern hier nicht nur ein Revival, sie wurden nie besser in Szene gesetzt!
Neben gemeinsamen Auftritten im Kontrovers Club / Gelsenkirchen, Unperfekthaus / Essen und einem legendären Livegig im eigenen Wohnzimmer, können Fafa, Simon, Kim, Flo, Alex und Marius mit jahrelanger Musikerfahrung in verschieden Projekten aufwarten.
In jedem steckt ein Vollblutmusiker, der nur darauf wartet von der Leine gelassen zu werden, um sich wild und ungezügelt in die Ohren der Menschen zu spielen.
Auf der Bühne entfesseln Guess You Like It ihre ganze Wucht an musikalischer Spannung. Treibende Electrobeats aus dem Mikro Korg machen den Sound tanzbar und bilden das pochende Herz eines jeden Stückes. Take Take Take und Hero (siehe Video HERO) sind Songs, die eine Sehnsucht nach Freiheit und Ausgelassenheit wecken, die aber scheinbar nicht gestillt werden kann.
Wer sich immer noch fragt, ob er die Musik mag, dem sei gesagt I GUESS YOU LIKE IT!


Arrow Links zum Event:

zum Myspaceprofil REDTRACK mit Hörproben
zum Myspaceprofil GUESS YOU LIKE IT mit Hörproben

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 29 Mai 2010

Party


Generation Pop


Pop, Alternative, Indie, Sixties


Bild

Party-Motto: "Music that does to your hips what waves do to ships."





send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 14 Mai 2010

CD-Release Konzert + Party


White Rose Transmission (NL)


New Album Release Show: "Spiders In The Mind Web"


Bild

White Rose Transmission - Der niederländische Sänger und Texter Carlo van Putten ist wohl mittlerweile vielen Mönchengladbachern bekannt als Sänger und Frontmann der Dead Guitars und ehemals The Convent.

"White Rose Transmission" ist das Site–Project, das Carlo Anfang der Neunziger Jahre mit Adrian Borland angefangen hatte, seinerseits Sänger der britischen Post-Punk und New-Wave-Band The Sound. Nach zwei erfolgreichen Alben nahm sich Adrian tragischer Weise das Leben. Lange Zeit war es still um das Projekt; Carlo machte noch eine White Rose Transmission Tournee mit Amanda Palmer (Dresden Dolls) im Vorprogamm der britischen Band The Chameleons. Sänger dieser Band, Mark Burgess, ist auch ein guter Freund von Carlo und ebenfalls auf einer der WRT CDs zu hören. Carlo van Putten Zurück in den Niederlanden trifft Carlo dann aber im Jahr 2005 auf den Gitarristen Rob Keijzer und nimmt einige neue Songs mit Rob auf. Allesamt akustische Nummern, die sparsam produziert werden. Rob Keijzer Das dritte Album "Bewitched & Bewildered" ist ein zerbrechliches Album. Als Gastmusiker sind Mark Burgess von The Chameleons und Marty Willson Piper von der australischen Band The Church mit dabei.

Carlo van Putten Discographie:

- "White Rose Transmission", 1995, Strange Ways Records

- "700 Miles Of Desert", 1999, TIS/ East West

- "Bewitched & Bewildered", 2006, Pop One Records

- new and here to be presented live:
"Spiders In The Mind Web", 2010, Echozone. (Eine CD-Besprechung findet Ihr untenstehend als einen der Links.)


Arrow Links zum Event:

Homepage White Rose Transmission
Myspace-Profil mit Hörproben
Infos über Carlo van Putten
CD-Review über SPIDERS IN THE MIND WEB
Homepage Dead Guitars

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 08 Mai 2010

Party


Hejo´s Kultpalast


Rock, Alternative, Britpop, Crossover, 60s


Bild

Der "Kultpalast". Die Party! Mit DJ hejo.






send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 07 Mai 2010

Konzert


WITHOUT WAX (Wesel) plus support: THE CREDITS (MG)


... acht Jungs, aber null Boygroup!


Bild

Der heutige Abend gehört 2 sehr jungen Bands. Das aus Wesel stammende Bandphänomen "WITHOUT WAX" wird durch Gladbachs "THE CREDITS" unterstützt. Wegen des Alters der Musiker sollte sich hier jedoch niemand der Mutmaßung hingeben, es handele sich um "Kinderkram". Weit gefehlt, denn das MESSAGE präsentiert Euch hervorragende Musiker, die formal und inhaltlich eine eigene Message auf der Pfanne haben! Gutes Handwerk - sowieso!

Aber zitieren wir einfach, was der Schriftsteller Oliver Uschmann über "Without Wax" schreibt:

»"Rock meets Uschmann" ... was wie eine Beschreibung meines Lebens klingt, war der Titel einer Veranstaltung im Bühnenhaus meiner Geburtsstadt Wesel. Der Schriftsteller und Musikjournalist kehrte heim, um gemeinsam mit drei Bands vor ausverkauftem Haus für das Wohl seiner alten Schule zu spielen. Das Publikum? Von 12 bis 65 Jahren, drei Generationen umspannend. Nicht alle konnten über meine Geschichten lachen. Und der Emo-Punkrock zweier Bands des Abends ließ zwei der drei Generationen ratlos zurück. Die dritte allerdings sorgte dafür, dass die Kiefer aller Altersklassen nach unten fielen und die Ohren sich aufrichteten. Es war unglaublich. An den ruhigen Stellen konnte man eine Stecknadel fallen hören und rockten sie, brachten sie jeden Anwesenden von innen zum Leuchten. Als der letzte Ton verklungen war, herrschte für ein paar Sekunden Stille wie beim Kino-Abspann eines Jahrhundertfilms – dann sprangen sie auf. Drei Generationen. Alle zusammen. Standing Ovations. So was hatten sie schon lange nicht mehr gesehen. Die Band hieß Without Wax, und dass sie nicht schon längst Weltruhm erlangt hat, Without Wax liegt an einem großen Missverständnis unserer Zeit: Dem Glauben daran, dass Mainstream Rock immer noch in der Mehrheit wäre. Doch seien wir ehrlich, dem ist nicht so. Was kriegen wir denn jeden Tag auf den Tisch, gerade von jungen Männern? Punk. Emo. Metal. Indie. Viel Geschrammel, viel Geholze. Aber fünf Teenager ohne Führerschein, die ihre Instrumente auf hohem Zocker-Niveau beherrschen, sich auf der Bühne wie alte Hasen bewegen und so ein zeitloses Songwriting an den Tag legen, als hätte man die Beatles, die Foo Fighters, Weezer und Bon Jovi gekreuzt? Wie oft hören wir das? In gut? In mitreißend? Mit einem Sänger, der Grunge-Kante ebenso kann wie Pop-Schmelz? Mit einer Rhythmusgruppe, die so sehr weiß, was sie tut, dass auch Musikerfachleute diesen Rock´n´Roll begeistert hören können? Mit zwei Gitarristen, die sanftes Geperle, Bratwand und Metal-Säge fusionieren? Saftig in Szene gesetzt von Siggi Bemm, der Maffay schon genauso produziert hat wie Kreator? Without Wax sind sehr jung, schon seit Jahren dabei, haben Nena und Fury In The Slaughterhouse supportet und sehen so gut aus, dass die PR-Abteilungen der großen Plattenfirmen eigentlich einen Harten kriegen müssten. Bekamen Sie auch. Doch um das Debüt "We Should Believe" herauszubringen, diktierten sie der Band so viele entwürdigende Bedingungen, dass diese freiwillig den Major-Deal absagten und die Platte auf Limited Access Records verlegten. Kann man im Selbstverständnis noch deutlicher werden? Und ist es nicht tragikkomisch, w/o wax dass Classic Rock es heute schwerer hat als die "Alternativen"? Without Wax singen in wendigen Worten über Alltagsprobleme und feiern feurig die "Saturday Night/Everynight!", aber sie schaffen es auch, den realen Selbstmord eines Mitschülers mit einer so heiteren Melodie zu kombinieren, dass der Kontrast die Verletzung umso deutlicher macht ("No School Today"). Sie schließen mit einer Ballade ("Now I´m Here"), stellen einen Amoklauf ins Zentrum ("Kevin´s Got A Gun") und wenn sie für drei Generationen spielen, holen sie zwei Cellistinnen dazu und covern derart beeindruckend und eigenständig die Beatles, dass man den Track als Bonus auf deren Re-Issues packen möchte. Ich saß damals hinter der Bühne, bei "Rock meets Uschmann", aber ich bin auch aufgestanden. Weil´s "Alternative" wie Sand am Meer gibt und es oft nur eine Entschuldigung für Inkompetenz ist. Without Wax hingegen gibt´s nur ein Mal. Chapeau!« Oliver Uschmann

Und dies schreiben uns "THE CREDITS", die Gladbacher Band des heutigen Abends, zur "Selbstauskunft":

The Credits kommen aus Mönchengladbach / Erkelenz und sind eine 3-köpfige Indie / Brit-Rock Band mit eigenen Songs und im Alter von 17 bis 18 Jahren. The Credits Seit Dezember 2008 präsentieren wir uns nun als Band. Seit dem auch mit demselben Namen, der selben Besetzung und fast demselben Sound. Von Anfang an war unser Ziel einen natürlichen, offenen und dennoch eindringenden Klang zu erzeugen und auf diesem Wege unsere Musik und unsere Texte vor allem den jungen Leuten näher zu bringen - und das alles an dem Ort, wo wir uns als Band am wohlsten fühlen: Auf der Bühne. Unsere Texte sind ausschl. in Englisch gehalten, zumal unser Sänger von der schönen Insel stammt. Unsere Ziele sind ganz klar mehr Fans, mehr Auftritte und mehr Jubel. Und dies versuchen wir stetig mit neuen Songs und ständiger Kommunikation mit unserem Publikum zu erreichen. Besetzung: Thomas Allan Bass, Vocs, Marcel Peters Gitarre, Vocs u. Leo Schröders Drums.

Without Wax rockten schon 2007 das verdutzte GoMusic-Publikum im MESSAGE. Kein Geringerer als Martin Engelien hatte uns die damals wirklich noch Kurzen ins Haus geschleppt.
The Credits spielten im MESSAGE bereits am 27.03.2009 und haben ihren Kredit alles andere als verspielt. Wir sind gespannt auf ein Update ihrer Bandentwicklung.


Arrow Links zum Event:

Hörproben W/O WAX (Myspace)
Homepage W/O WAX
Hörproben THE CREDITS (Myspace)
Homepage THE CREDITS

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 01 Mai 2010

Konzert


GoMusic


Die letzte vor der GoMusic-Sommerpause ... mit einer Hammer-Besetzung!


Bild

Diesmal mit:
Delmar Brown
– voc, key
Glen Turner
– voc, git
Jens Beckmann
– drum
Martin Engelien
- bass

Eine ganz besonders tolle GO MUSIC erwartet uns nochmals - vor deren Sommerpause - mit internationalen Stars

Mit Delmar Brown als Sänger und Keyboarder bereichert ein absoluter Weltstar das letzte Line Up der beliebten GO MUSIC Konzerte vor deren Sommerpause. Der in New York lebende Musiker, Komponist, Visionär und Welt-Studierende Delmar Brown verschmilzt aufregende musikalische Elemente aus allen Teilen der Welt zu einer Einheit und fügt sie in einer einzigartigen Mischung zusammen, die er selbst als "Welt Pop Musik" bezeichnet. Die Vision, verschiedenste kulturelle Quellen zu verschmelzen, reifte in Delmar Brown schon in früher Jugend heran. Aufgewachsen in Bloomington / Illinois, wo er als Kind bereits in der Kirche als Organist und Sänger aktiv war, bewunderte er mehr und mehr die großen Gospel- und Jazzstars seiner Heimat, wie z.B. Jimmy Smith, Mahalia Jackson, Oscar Peterson oder Herbie Hancock. Nach dem Studium am Berklee College of Music, der Wiege der feinsten Musiker Amerikas, spielte und komponierte Delmar Brown für viele einflussreichen Musiker wie z.B. Miles Davis, Gil Evans, Jaco Pastorius, Quincy Jones und viele andere. Delmars Liebe zur Musik und Erfahrungen im Umganng mit fremdartigen Kulturen brachte ihn in Verbindung mit Musikern wie Sting, Peter Gabriel, Youssou N’Dour und anderen musikalischen Legenden. Die Liste der Musiker und Bands, mit denen Delmar Brown zusammen gearbeitet hat, liest sich dementsprechend wie ein Lexikon der modernen Popmusik.

Der sympathische Gitarrist und Sänger Glen Turner aus Sheffield ist Glen Turner dem Go Music Publikum längst kein Unbekannter, kommt er doch schon seit Jahren regelmäßig zu den Go Music Konzerten. Als früher Wegbegleiter der ersten Joe Cocker Band führte ihn sein Weg zum Musical Tommy der Who, in dem er neben Pete Townshend die zweite Gitarre spielte. Nach einem längeren Aufenthalt mit unzähligen Produktionen in Nashville führte ihn sein Weg nach Deutschland. Seit einigen Jahren schon lebt Glen Turner in Frankfurt und ist der "John Lennon" der offiziellen deutschen Beatles Revival Band.

Jens Beckmann Aus Witten kommt der Schlagzeuger Jens Beckmann. Als Sohn eines semiprofessionellen Schlagzeugers verging kein Tag in seiner Kindheit, an dem er nicht mit Musik in Kontakt kam. Seit seinem 14. Lebensjahr arbeitet Jens als professioneller Schlagzeuger in allen gängigen Stilistiken. Er studierte von 2003-2004 am Drummers Institute in Düsseldorf und arbeitete als Dozent an der Musikschule an der Ruhr in Witten, die er 2008 kaufte. Seitdem ist Jens Beckmann Privatdozent, Schulleiter und Freelance Drummer für Künstler wie z.B. den Golden Gospel Singers, Danny Plett, David Thomas, Götz Alsmann oder auch Alexander Klaws.

Martin Engelien Martin Engelien, Bassist, Produzent, Studiomusiker und erfahrener Workshopleiter veranstaltet seit 1996 erfolgreich die monatlichen GO MUSIC Konzerte. Aus einer fixen Idee geboren, ist dieses Konzept mittlerweile ein Garant für einen berauschenden Musikabend voller überraschender Momente. Bekannte Stücke aus den letzten 50 Jahren Musikgeschichte erleben durch die Hände der beteiligten Musiker eine eigene Interpretation. Der Zuschauer spürt, dass diese explosiven Events vollkommen anders sind als er sie von Coverbands kennt. Der Spirit aus Spritzigkeit und Lebendigkeit, Unvorhergesehenem und Spontaneität von handgemachter Musik kommt nirgendwo besser zur Geltung als in den Original GO MUSIC Konzerten.


Arrow Links zum Event:

www.martinengelien.de
www.go-music-adventure.com
www.myspace.com/martinengelien
www.myspace.com/gomusicallstars

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 30 April 2010

Konzert & Party


GO SISTA: Tanz in den Mai


Mit Soul & Funk, live und tanzbar in den Mai!


Bild

Im vorigen Spätsommer gaben die Gladbacher ihr MESSAGE-Debut vor sehr gut gefülltem Saal und eröffneten unsere Konzertsaison der zweiten Jahreshälfte 2009. Da wurde schnell klar, Go Sista sind eine ausgesprochene Party-Band, die Zuckungen in jedes Tanzbein bringt. Was läge also näher, als diese Truppe mal zum Tanz in den Mai zu bitten?!

Nach dem Konzert setzt sich die Party auf jeden Fall noch weiter fort, bis weit in den 1. Mai hinein. Wir verhandeln schon mit einschlägigen DJ-Spezialisten des dazu passenden Musikgenres.

Historie
Die Soul- und Funkband GO SISTA wurde in 2003 gegründet und ist tief verwurzelt in der Go Sista, go! Tradition der Black Music. So entstand erst eine Idee, dann ein Sound und nach und nach eine 7-köpfige Band, die sich auf das Covern von alten und neuen Soul, Funk und Disco Hits spezialisiert hat. Antrieb und Bestimmung der Band: Extrem rythmischer und tanzbarer Funk & Soul, der zeitlos ist und unter die Haut geht. Vorlage hierfür sind die black beats der 70ér, 80ér und Soul-Hits von heute. Diese Vielfalt ist ein unerschöpfliches Reservoir von Songs und Inspiration - immer mit fettem Bass, funkigen Grooves und Stimmen, die mitten ins Herz gehen.

Konzept
Die Front Women geben hier den Ton an. Die Lead Sängerin Silke und die Choirgirls Tina und Simone machen den Sound of Soul erst richtig mehrstimmig und rund. Rhythmisch und harmonisch unterstützt werden die Vocals durch ein klassisches Gerüst von Drums, Bass, Gitarre und Keyboards. Und zwar schnörkellos, geradlinig, live und ohne Samples. Dabei kommt den Musikerinnen und Musikern ihre Cover Erfahrung aus etlichen Bands zugute.

Zielgruppe
Für alle, die guten tanzbaren Live Funk & Soul und keinen "Allerwelts-Cover" suchen.

Besetzung

Lead Vocals: Silke Micha
Vocals: Simone Tiedemann
Vocals: Tina Micha
Keyboards and Vocals: Topher Micha
Bass: Uwe van Helden
Drums: David Venrath
Guitar: Klaus Arens


Arrow Links zum Event:

zur Homepage der Band

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 24 April 2010

Party


Generation Pop


Pop, Alternative, Indie, Sixties


Bild

Party-Motto: "Music that does to your hips what waves do to ships."





send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 23 April 2010

Konzert


Gee Fresh


Nicky Gebhard & GEE FRESH, live on tour - presenting special guest MONIKA HINTSCHES


Bild

2010 wieder auf Deutschland Tournee:

GEE FRESH

Nicky Gebhard: Drums
Thomas Debler: Keys
Claus Thormählen: Trompete & Flügelhorn
Kai Schischkowski: Guitars
Dirk Feierabend: Bass
very special guest
Monika Hintsches: Vocals

Mit der CD "Gee Fresh - Freedom Live" stellen wir die aktuelle Soloproduktion des international renommierten Drummers NICKY GEBHARD und gleichzeitig seine Band "GEE FRESH" vor. Jeher spielte und spielt Gebhard zusammen mit Größen wie Zoppo Trump, Wallenstein, M.E.K.Bilk, Alex Parche Project, Bill Evans, Steve Lukather, Steve Stevens und Grand Jam. Die neue CD seiner eigenen Band, Gee Fresh, wurde beim internationalen Drummermeeting in Salzgitter live aufgenommen. Die begeisternde Spielfreude der Ausnahmemusiker ist unüberhörbar. Viele "magic moments" wurden bei dieser Produktion festgehalten und der Sound ist für eine Liveaufnahme echt klasse.

Die dritte CD "Freedom Live" ist eine gelungene Produktion, die sowohl bei Rock/ Pop-, wie auch bei der Jazz-Presse bundesweit großen Anklang findet. Portraits, Interviews und Rezensionen in überregionalen Medien wie Jazz Podium, Jazzthing, Drums & Percussion, Drumheads, Sound Check, der Bild Zeitung u.v.a.m. beweisen dies nachhaltig.
Nicky Gebhard Mit groovigem Chillout-Funk möchte die Band die Ohren und Herzen der Musikfreunde 2009 auch Live erobern. Wer Nicky Gebhard auf seinen erfolgreichen Workshoptourneen durch Europa erlebt hat weiß, dass bei ihm guter, schnörkelloser, straighter, in die Beine gehender Funk-Rock, angesagt ist. "Freedom Live" erfreut mit abwechslungsreicher Instrumentalmusik. Soloinstrumente wie Gitarre, Saxophon und Keyboards ersetzen überzeugend die fehlenden Gesangsstimmen mit hinreißend eingängigen Melodien.

Special Guest: Monika Hintsches 2010 ist die Band allerdings auch mit der bekannten Sängerin und Kabarettistin Monika Hintsches unterwegs.

Zusammen mit den erfahrenen und renommierten Musikern Thomas Debler (keys) von der Lex Easy Band, Dirk Feierabend (b) – Zeltinger Band, Alex Parche Project, Claus Thormählen (trp. & flgh) Aachen Big Band & Invisible Touch, sowie Christoph "Raudi" Granderath (g)- Jam, arrangierte Nicky Gebhard (dr, perc) das Material der CD so um, dass Raum für Improvisationen und musikalische Ausflüge geschaffen wurde.

"GEE FRESH" ist frischer Chillout - Funk. Zeitlose Musik ohne Verfallsdatum, die das Publikum begeistert. Don´t miss it!

Die Gee Fresh CDs "Freedom Live", "Gee Fresh" und "No Cry, Just Music" können bei JPC–Schallplattenversand (www.jpc.de oder www.cdbaby.com) und auch direkt bei Groove Box Records ) bestellt werden.


Arrow Links zum Event:

Groove Box Records
www.myspace.com/nickygebhard, mit HÖRPROBEN
www.nicky-gebhard.de
Homepage von MONIKA HINTSCHES

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Mittwoch 21 April 2010

Schauspiel im MESSAGE


»Gegenüber« von Christian Baier


Schauspiel im MESSAGE:
Ein Raum. Eine ruhelose junge Prostituierte.
Und ein beängstigend schweigender Kunde.


Bild

Hierzu schrieb uns Gerrit Booms, der aus MG stammende und heute in Köln lebende junge Regisseur der Inszenierung:

» Mit "Gegenüber" haben die Schauspielerin Evi Amon und ich (beide gebürtige Mönchengladbacher) im Sommer 2008 eine Deutsche Erstaufführung auf die Bühne gebracht. Geschrieben wurde das Stück vom Österreicher Christian Baier. Mit der Kolbhalle Ehrenfeld hatten wir uns seinerzeit bewusst einen nicht auf Theater ausgerichteten Ort gesucht, einen Treffpunkt von Besetzern, Künstlern, Aussteigern. Die Halle schien uns der richtige Ort für diesen Monolog, dessen räumliche Konfiguration nicht festgelegt ist. Für uns war es nie ein Hotelzimmer, keine Wohnung und auch kein Bordell, sondern vielmehr ein leicht surrealer Ort, der möglicherweise nur im Kopf der Protagonistin existiert. Durch das schlichte Bühnenbild (ein Sofa und zwei Bildwände) ist die Inszenierung sehr leicht transportabel. «

Schauspielerin Evi Amon in GEGENÜBER GEGENÜBER
von Christian Baier


Ein Raum.
Eine ruhelose junge Prostituierte.
Und ein beängstigend schweigender Kunde.

"Am Telefon hat deine Stimme wirklich gut geklungen. Du kannst dir gar nicht vorstellen, was man aus einem kurzen Telefonat alles heraushören kann. Man weiß genau, was einen erwartet. Das warst du doch vorhin am Telefon, oder nicht?"

mit: Evi Amon
Fotografie: Stefan Behrens
Assistenz: Elena Martins
Inszenierung: Gerrit Booms


Verlagsinfo:

Christian Baier schildert in "Gegenüber" die Auseinandersetzung einer jungen Gelegenheitsprostituierten mit ihrem Freier. Was als lockendes Bewerbungsgespräch beginnt, mutiert sukzessive zu einem Fanal der Selbstbezichtigung. Der schweigende Kunde wird zur Mauer, gegen den die Prostituierte mit Floskeln, Phrasen, mit billiger Körperlichkeit und schließlich mit intimsten Geständnissen bis zur Selbstaufgabe anrennt. "Gegenüber" ist eine sublime Studie über die Macht des Schweigens.

Christian Baier ist in Deutschland und Österreich neben seiner Tätigkeit als Musiktheaterdramaturg als Romancier und Dramatiker bekannt.
Regie: Gerrit Booms
Das MESSAGE freut sich, hiermit erneut ein Theaterangebot an ungewohntem Ort an das Mönchengladbacher Publikum zu richten, diesmal sogar unter junger Mönchengladbacher Regie, wenn auch in Köln entstanden.


Arrow Links zum Event:

Link zu Kritik-Zitaten

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Donnerstag 15 April 2010

ÄNDERUNG zum Konzert


geändert: Markus Türk & Manfred Heinen (statt Ghomi Rahamefy)


Improvisations - Jazz - Livekonzert


Bild

ACHTUNG !

Kurzfristige ÄNDERUNG:


Wegen unlösbarer Visum-Probleme hinsichtlich der Einreise des madagassischen Künstlers Ghomi Rahamefy, die sich leider viel zu spät offenbart haben, kann das Konzert nicht ganz wie geplant stattfinden.

Dankenswerter Weise springt MANFRED HEINEN für Ghomi Rahamefy ein. Manfred Heinen ist u.a. Markus Türks "FURIOSEF" Duo-Partner. Gemeinsam spielen sie das geplante Improvisations-Jazzkonzert mit Klavier und Trompete.



Eigentlich vorgesehen war:
Ghomi Rahamefy und Markus Türk

Der madagassische Pianist Ghomi Rahamefy und der deutsche Trompeter Markus Türk lernten sich bei einer Solotournee von Rahamefy in Deutschland kennen.

Nach einem spontanen gemeinsamen Konzert, das vom Publikum begeistert aufgenommen wurde, beschlossen sie, ihre Zusammenarbeit fortzusetzen.

In der Folge tourten sie durch Madagaskar und spielten auf dem internationalen Jazzfestival "Madajazzcar" in Antananarivo, ferner zwei Tourneen in Deutschland.

Nach mittlerweile zwei Besuchen Türks in Madagaskar und zwei gemeinsamen Konzerttourneen in Deutschland liegt jetzt zur dritten Konzertstaffel in Deutschland eine Doppel-Live-CD des Duos vor, die bei Konzerten in Madagaskar und Deutschland mitgeschnitten wurde.
Ghomi Rahamefy (Madagaskar) & Markus Türk (D) Die Musik von Rahamefy und Türk ist frei improvisiert, sie speist sich aus der spontanen Eingebung und Stimmung der Musiker, was zu sehr emotionalen und manchmal extatischen Momenten führt und jedes Konzert zu einem exklusiven und einzigartigen Event macht.

Ghomi Rahamefy studierte in Paris Musik, Theologie und Philosohphie. Er lebt in Madagaskar, ist aber häufig auf Konzertreise durch ganz Europa und die USA.

Markus Türk studierte Musik in Duisburg und Arnheim / NL. Er lebt am Niederrhein, unterrichtet als Jazzdozent an der Städtischen Musikschule Mönchengladbach und hat sich durch zahlreiche Projekte und Bands einen Namen gemacht. Zur Zeit ist er an den Theatern der Städte Dortmund und Oberhausen in verschiedenen Aufführungen zu sehen und zu hören und ist mit dem Pianisten Manfred Heinen als Volkslieder / Jazz / Kabarett - Duo "Furiosef" unterwegs.


Arrow Links zum Event:

Homepage von Markus Türk
Wikipedia zu Markus Türk
Markus Türks FURIOSEF auf Myspace

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 10 April 2010

Party


Hejo´s Kultpalast


Rock, Alternative, Britpop, Crossover, 60s


Bild

Der "Kultpalast". Die Party! Mit DJ hejo.






send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 03 April 2010

Konzert


GoMusic


GoMusic im April mit Pete "Wyoming" Bender


Bild

Diesmal mit:
Robert Carl Blank – voc, git
Pete Wyoming Bender – key, voc
Thomas Planthaber – drum
Martin Engelien - bass

Mit 40 Jahren Bühnenerfahrung, tausenden von Konzerten mit Band, als Solokünstler und als Begleiter so namhafter Künstler wie Alexis Korner oder Tony Sheridan und rund 40 Alben unter eigenem Namen hat sich Pete "Wyoming" Bender als feste Größe der internationalen Blues-, Rock- und Chanson-Szene etabliert. Pete "Wyoming" Bender wurde 1943 in Frankreich geboren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in den USA. 1962 kam er nach München. 1964 bekam Pete Bender von einer Profiband ein Angebot, als Sänger einzusteigen und tourte mit "The Flaming Stars" durch ganz Deutschland (Star Club Szene). Er gründete wiederum eine eigene Band mit Musikern aus London und Liverpool. Seine unzähligen Benefizauftritte für Organisationen wie Greenpeace, die Indianerbewegung und der Aidshilfe garantieren eine große Erfahrung und musikalische Vielseitigkeit. Obwohl Berlin seit 1974 zu Pete Benders Heimat geworden ist, führt ihn sein Weg immer wieder zurück in die USA, wo er unter anderem auch durch seine indianisch angehauchte Weltmusik bekannt geworden ist. Pete Bender wurde 1999 und 2000 für einen NAMMY (Native American Music Award) nominiert. Zu seinen bekanntesten Veröffentlichungen gehören die Titel "Ich habe diese Frau geliebt", "Nicht mehr siegen", "Born to be Indian", "Ich will nie wieder Krieg" und der Titelsong aus der Eduscho-Werbung, mit dem Pete Bender Mitte der 90er Jahre auch in der ZDF-Hitparade auftrat: "Für die Frau, die alles will". Daneben komponierte Pete die Musik zu dem Musical "Die Schmetterlinge sind frei" und für diverse Filme von Atze Brauner. Ein Fotoband, der Auskunft über sein gesamtes Schaffen gibt, ist im Handel unter dem Titel "Zufälligkeiten" erhältlich. Pete Benders Welt ist die Musik. Er weiß sein Publikum zu begeistern, ob mit Band oder alleine am Flügel. Die Menschen auf der ganzen Welt nehmen ihm jede Gefühlsregung und jeden Zwischentext ehrlich und von ganzem Herzen ab.

Robert Carl Blank Der Gitarrist und Sänger Robert Carl Blank macht das, was er am meisten liebt: Musik! Seit mehr als 10 Jahren ist er mit seiner Gitarre unterwegs in der ganzen Welt, schreibt seine eigenen Songs und spielt Konzert um Konzert. Zwischen wunderschönen Rock-, Pop- und Folk-Melodien, eingängigen Refrains und dann wieder treibenden Rhythmen hat Robert seinen eigenständigen Sound, seine eigene Sprache gefunden. Kurzum: Er ist ein Vollblutmusiker und lebt mit Leib und Seele für die Musik. Mit seinem Debut-Solo-Album "Soul Circus" lieferte Robert Carl Blank 2008 eine wahre Weltenbummler-CD mit absoluter Radiotauglichkeit ab und erntete begeisterte Kritiken der Presse. Gefühlvoller Akustik-Rock, der sich zwischen Damian Rice, Pete Yorn und Ryan Adams bewegt. Live überzeugt Robert bei seinen mehr als 200 Auftritten pro Jahr durch absolute Authentizität und seine beeindruckende Fähigkeit, dass Publikum bei jedem seiner Konzerte mitzunehmen auf eine Reise um die Welt. Mit seiner Leidenschaft für die Musik erzeugt er bei jedem Konzert beim Publikum ein Gefühl von Leichtigkeit und Lebensfreude.

Thomas Planthaber


Der junge Hamburger Drummer Thomas Planthaber wird die GO MUSIC Konzerte rhythmisch untermauern. Er studierte Schlagzeug an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg und ist seitdem als Freelancer und Studio Drummer für verschiedenste Projekte tätig. Aktuell ist er der Schlagzeuger der Band BLANK um Robert Carl Blank.





Martin Engelien, der GoMusic-Macher Martin Engelien, Bassist, Produzent, Studiomusiker und erfahrener Workshopleiter veranstaltet seit 1996 erfolgreich die monatlichen GO MUSIC Konzerte. Aus einer fixen Idee geboren, ist dieses Konzept mittlerweile ein Garant für einen berauschenden Musikabend voller überraschender Momente. Bekannte Stücke aus den letzten 50 Jahren Musikgeschichte erleben durch die Hände der Musiker eine eigene Interpretation. Der Zuschauer spürt sofort, dass diese explosiven Events vollkommen anders sind, als er sie von Coverbands kennt. Die GO MUSIC Konzerte gelten weltweit als Original und werden mittlerweile sogar kopiert. Der Spirit aus Spritzigkeit und Lebendigkeit, Unvorhergesehenem und der Spontanität der handgemachten Musik kommt allerdings nirgendwo besser zur Geltung als in den Original GO MUSIC Konzerten.


Arrow Links zum Event:

www.martinengelien.de
NEU: www.go-music-adventure.com
NEU: www.myspace.com/martinengelien
NEU: www.myspace.com/gomusicallstars

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 27 März 2010

Party


Generation Pop


Pop, Alternative, Indie, Sixties


Bild

Party-Motto: "Music that does to your hips what waves do to ships."





send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 20 März 2010

Konzert


Ralf »Ralle« Rudnik mit Band


Der Ex–HÖHNER–Gitarrist meldet sich zurück!


Bild

Dacapo!
Im Januar hat es den vielfach auswärtigen Gästen (etliche waren 300 und mehr Kilometer weit angereist) im MESSAGE offenbar gut gefallen. Dem Ralle und seiner Band offenbar auch. Daher folgt nun ein weiteres Konzert, für alle die, die es im Januar verpasst hatten - und für die, die sich keines entgehen lassen wollen.

Mit neuen, eigenen Songs, neuer Band und ganz neuem musikalischen Gewand geht Ralf "Ralle" Rudnik wieder auf die Bühne.

Ralles musikalisches Konzept verbindet Westcoast-, Newcountry- und Rock-Elemente mit kölscher und deutscher Sprache – eine würzige und interessante Mischung, die es bisher noch nicht gegeben hat. Ein paar bekannte Welthits sind auch im Programm, die man allerdings so noch nie gehört hat.

Die aktuelle CD "Sieger" (Sony/BMG) ist seit kurzem auf dem Markt. Mit von der Partie sind u.a. Drummer Andreas Plum, Keyboarder Chris Erbse, Bassist Reiner Sandkaulen, sowie Silvia Confido, Jutta Staudenmayer und Karl Jentgen im Chor.

Neben seinen Solo-Aktivitäten produziert Ralf Rudnik auch für viele namhafte Künstler und Companies im In- und Ausland.


Arrow Links zum Event:

Ralf Rudniks Homepage

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 19 März 2010

Doppelkonzert


DHARMA BUMS (NRW) und ALASKA (Hamburg)


Country / Folk / Alternative und
Indie / Pop / Shoegaze


Bild

"The Dharma Bums" on the road again! Benannt nach dem gleichnamigen Roman von Jack Kerouac haben die Dharma Bums in den neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts unzählige Bühnen vom Niederrhein bis Hamburg bespielt. Dabei waren Sie nicht selten als Support z.B. für Robert Forster (Go-Betweens), Palace Brothers oder für die Walkabouts unterwegs. Nach 10 Jahren Pause sind Sie wieder "on the road" und stellen Anfang 2010 ihre dritte CD "Sweet old radio" vor.
Dharma Bums Besetzung:

Suzana Braderic: violine, singing saw, vocal
Dirk Onnebrink: drums& percussion
Oliver Blees: bass & vocals
Stefan Wehlings: vocal & guitars

CDs:
honey steals cold (1993)
kitchen, place of love (1997)
sweet old radio (2010)


alaska:
– die Kunst des feinziselierten Pop-Songs?!

Wie mag man die Mitglieder der Hamburger Band alaska charakterisieren? Träumer, Wimps, Nostalgie-Freaks? Sicher, als Heranwachsende der Spät-70er/ Anfang-80er hat die musikalische Prägung jener Zeit zwanglos Einfluss auf das Songwriting von alaska genommen.

In Zeiten, als "New Wave" noch kein "New Wave" war und man "Britpop" noch als "Noise-Pop" bzw. "Manchester Rave" kannte, begannen die fünf Hamburger ihre musikalischen Karrieren in unterschiedlichen Bands. Als Torben und Christoph, ihres Zeichens Gründungsmitglieder von alaska, 2007 die Reanimation der Band forcierten, lag schon einiges an musikalischer Vergangenheit hinter ihnen.
Alsaka aus Hamburg Entstanden ist alaska im Jahr 1998, als man sich dem ältesten Hamburger Label in Sachen Indie-Pop, Marsh-Marigold Records von Oliver Goetzl, anschloss. Mit der 1999 veröffentlichten Vinyl-Single "Kings of the class" machte man erstmals auf sich aufmerksam und entwickelte den eigenen Stil in zahlreichen Feldstudien auf Deutschlands Musikbühnen weiter. Es folgten diverse Sampler-Beiträge auf verschiedenen Labels, u.a. das Stück "alaska" auf der Fieberkurve-Kompilation "Under the influence of bad weather".

Nach dem Austritt der Gründungsmitglieder Carsten und Jan im Jahre 2001 und einer privaten Lebenskrise von Sänger Torben in 2002, wurde es merklich ruhiger um die Band. Mit der Verarbeitung der Krise, durch exzessives Songwriting als Therapieform, vermittelte Torben den Bandfreunden neuen musikalischen Input, der in der Folgezeit in Hamburger Wohnzimmern und Küchen auf Albumlänge ausgearbeitet und arrangiert wurde. Im Sommer 2003 wurden die Aufnahmen zum Album „"Nouveau Liberty" in Altonaer Kellerstudios begonnen. Im Sommer 2004 folgte dann der finale Schliff im Off-Ya-Tree-Studio in Hamburg, zusammen mit Produzent Frank Wöhst. Im September 2005 erschien "Nouveau Liberty" dann endlich auf Marsh-Marigold Records. Im Anschluss an die Veröffentlichung erfolgte im November 2005 die Trennung von Violinistin und Organistin Christine.

Seit Januar 2007 präsentieren sich alaska nun in personell neuem Gewand, und wie es scheint, hat man nun endlich die Formation gefunden, nach der man so lange gesucht hatte. Die neuen Stücke klingen frischer, fröhlicher und tanzbarer. Und auch live sind alaska aktiver denn je. Mit der Teilnahme am Indietracks-Festival 2009 in Ripley (UK) im Juli diesen Jahres ist die Spitze des Eisbergs sicherlich noch nicht erreicht. Im Anschluss folgte eine kleine Club-Tour mit dem britischen Singer/Songwriter Anton Barbeau (www.myspace.com/antonbarbeau). Seit Oktober gehen alaska wieder regelmäßig ins Studio, um das neue Album einzuspielen.

Bisherige Veröffentlichungen:
2005 „She Was A Rockstar“ (Video, erschienen auf SPEX-DVD Mai 2005)
2005 „Nouveau Liberty“ (13 Tracks, auf Marsh Marigold Records)
2004 „Kings Of Of The Class“, „Manège Fou“ (auf Marsh-Marigold-Review Vol.3)
2000 „Alaska“ (auf Fieberkurve-Sampler Vol.6)
1999 „Kings Of The Class (3 Tracks, 7“-Vinyl auf Marsh Marigold Records)


Arrow Links zum Event:

Dharma Bums - Myspace Profil
Dharma Bums - Band-Homepage
alaska - Myspace Profil
alaska - Band-Homepage

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 13 März 2010

Konzert / HORST Session


Black Raven


Rockabilly -
inkl. "Hejo´s Kultpalast" Party (after show)


Bild

Seit ihrer Gründung 1993 stehen "Black Raven" für eine sehr ehrliche Mischung aus Teddy, Rockabilly und Surf, die sich international als wahrer Exportschlager erwiesen hat. Die Referenzen reichen von Festivals wie beispielsweise Rock am Ring, dem Teddy-Boy-Weekender in Great Yarmouth oder dem Blackpool-Rock´n´Roll-Weekender bis zu Auftritten in Skandinavien, Japan und den USA.

Black Raven gelten als erste international erfolgreiche sog. Revival-Rock´n´Roll-Band aus Deutschland. Die ersten internationalen Auftritte fanden bereits zwei Jahre nach Gründung 1994 in England statt, das als Mutterland der Revival-Rock´n´Roll-Bewegung der späten 70er und frühen 80er Jahre zu sehen ist. Hier sind vor allem Auftritte beim Teddy-Boy-Weekender in Great Yarmouth oder dem Blackpool-Rock’n’Roll-Weekender zu nennen.

Black Raven traten als Backing Band zusammen mit Graham Fenton von Matchbox, Sandy Ford von den Flying Saucers und Freddie Fingers Lee auf.

Als nationaler Karrierehöhepunkt dürfte die Teilnahme bei der ersten Jägermeister-Rockliga im Jahre 2004 zu sehen sein – einem Wettbewerb, bei dem 18 deutsche Bands gegeneinander antraten. Black Raven erreichten den dritten Platz, woraus ein Auftritt bei Rock am Ring 2005 neben u. a. Iron Maiden, Green Day, R.E.M., Mötley Crüe, Sonic Youth, The Hives, Slayer, Marilyn Manson, Mando Diao und den ebenfalls aus Düsseldorf stammenden Die Toten Hosen resultierte. Black Raven Inzwischen haben Black Raven auch noch Finnland, Frankreich, Slowenien, Kroatien, England, Spanien, Schweden, Norwegen, Italien, Schottland, Griechenland, Österreich und Polen rocken dürfen. Und das alles auf Anfrage und ohne Management.

1993 - gegründet

1994 - erste Vinyl-Veröffentlichung und der erste Auslandsauftritt: Schweiz

1995 - Belgien, England, Holland

2004 - Japan-Tour (und dabei in den größten Taifun seit 10 Jahren geraten)

2005 - Dritter bei der ersten Jägermeister Rock:Liga und spielen beim Rock-Am-Ring

2006 - Tour in den USA

2008 – drittes Album, "Rock In Threes" hält Einzug in den weltweiten Handel


Arrow Links zum Event:

zur Homepage der Band
zum Myspace-Profil der Band, mit Hörproben
Wikipedia über Black Raven
Black Raven auf Youtube

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 13 März 2010

Konzert + Party / HORST Session


Hejo´s Kultpalast, feat. BLACK RAVEN


Spezialausgabe des Patyformates + Konzert (HORST Session)


Bild

Der "Kultpalast". Die Party! Mit DJ hejo.

Heute mal wieder als Doppelpackung mit live "HORST Session" Konzert, mit der Band

BLACK RAVEN

Details zur Band, siehe separate Ankündigung zum heutigen Datum!

BLACK RAVEN in Kultpalast



send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 12 März 2010

Konzert


HARDWARE Rock & Blues Band


A Classical Hardrock Special - Part 2


Bild

One year after:

Nach dem großen Erfolg im April 2009 (vor vollem Haus und begeistertem Publikum feierte die Band damals ihr 10-jähriges Bestehen) ist die Mönchengladbacher Band HARDWARE wieder im MESSAGE zu Gast.

Wieder ist eine stimmungsvolle und rhythmische Reise durch die Welt des Hardrock und des Blues angesagt. Im Reisegepäck sind etliche neue alte Songs.

Die abendliche Musiktour ist absolut bunt, vielfältig und abwechlungsreich. Das Repertoire der Band mit knapp 80 Songs garantiert für jeden Besucher eine Traumreise und einen super Querschnitt durch alle Phasen der Hardrock- und Blues-Geschichte mit den dazugehörigen großen Bandnamen.

Hier seien nur einige genannt: Deep Purple, Pink Floyd, Led Zeppelin, Eric Clapton, Black Sabbath, Free, Iron Butterfly, Steppenwolf, Grand Funk Railroad, Van Halen, ZZ-Top, Iron Butterfly, Ted Nugent, Steve Miller, Rolling Stones, Gary Moore, Dire Straits.

Wechselnder Leadgesang mit unterschiedlichen Stimmen, wechselnde Instrumente, wechselnde Rhythmusinstrumente, Beats und Grooves machen die Musik der "nur" vier HARDWARE Musiker abwechslungsreich und spannend von der ersten bis zur letzten Minute.

Die Vier haben diese einzigartige Musik in allen Phasen selbst hautnah miterlebt und gefühlt. Wer HARDWARE in den letzten Jahren schon mal live erlebt hat, spürt die Begeisterung und Authentizität, die Spielfreude und die Ausdauer. Statt Konserve gibt es handgemachten Rock und Blues. Pure Lust und Leidenschaft plus eine Bombenstimmung sind garantiert.
Hardware Die Band:

Ulf König (Gitarre, Keyboard, Gesang)
Rüdiger von Krebs (Gitarre, Keyboard, Gesang)
Dieter Adam Meyer (Bass)
Hans-Jürgen Müller (Schlagzeug, Percussion, Gesang)


Arrow Links zum Event:

zur Homepage der Band

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 06 März 2010

Konzert


GoMusic


Bluesige GO MUSIC mit 5fachem Preisträger ...


Bild

Diesmal mit:

- Crazy Chris Kramer – harp, voc
- Bene Neuner – drum
- Schrader – git
- Martin Engelien - bass

Um aufgrund der großen Nachfrage endlich mal wieder einen Abend mit Bluesmusik erleben zu können, präsentiert der Bassist und Produzent Martin Engelien im Rahmen der März Termine seiner beliebten Konzertreihe GO MUSIC einmal mehr eine hochkarätige Besetzung. Ein berauschender Musikabend voller überraschender Momente ist damit wieder einmal garantiert. Neben Martin Engelien am Bass, der auf mehr als 150 CD-Produktionen mitgewirkt hat, die sich über 10 Millionen Mal verkauft haben, werden folgende Musiker die Bühnen der GO MUSIC Clubs bereichern:

20 Jahre Bühnenerfahrung und über 1000 Gigs haben "Crazy" Chris Kramer zu dem gemacht, was er heute ist: Ein Bluesvirtuose mit unerschöpflicher Spielfreude, der seine Musik liebt und seine Lieder lebt. Kein Wunder also, dass ihn Bands wie Whitesnake, Blues Brothers, Omar and the Howlers, Woodstocklegenden wie Canned Heat und Alvin Lee und Topmusiker wie Walter Trout oder Tommy Emmanuel bereits als Support verpflichteten. Ebenfalls wundert es nicht, dass Chris Kramer bei der Verleihung des Deutschen Rock und Poppreises im Dezember 2009 gleich 5mal abgeräumt hat.
Er erreichte Gold in der Kategorie

- "Bester Instrumentalsolist"

und jeweils Silber in den Kategorien

- "Bester Rhythm’n Blues Sänger",
- "Bestes Rhythm’n Blues Album",
- "Bestes Blasinstrument", und
- "Bestes Arrangement"!

Auf seinen Konzerten verschmilzt der Singer-Songwriter förmlich mit seiner Mundharmonika, begleitet sich dabei wahlweise auf der Dobro oder Gitarre und bannt das Publikum mit fesselnder Mimik. Dass bei seinen CDs Hochkaräter wie Cream-Legende Jack Bruce, Ex-Rolling Stone Mick Taylor, der Simple Minds Drummer Mel Gaynor, Helge Schneider, Bernhard Allison und viele andere mitwirken, beweist eindrucksvoll welchen Stellenwert Chris Kramer in der deutschen Musiklandschaft genießt.

Schrader Als Gitarrist und Co-Sänger agiert Schrader, ein waschechtes Kölner Original. Nach seinen ersten musikalischen Schritten in Bands wie Figo oder Yah-Yah, mit denen er bundesweit erste Achtungserfolge verzeichnen konnte, spielt, komponiert und co-produziert er seitdem bei Guildo Horn & die orthopädischen Strümpfe. Er war beim Grand Prix d’ Eurovosion ´98 in Birmingham dabei und heimste mit dem "Meister" zahlreiche hochkarätige Auszeichnungen ein: VIVA Comet für den besten Live-Act, ECHO, goldene Stimmgabel, Gold für "Danke" und weitere mehr. Nebenbei musizieren mit ihm unter anderem Matthias Reim, T.M. Stevens und Tommy Engel. Ferner betreibt Schrader mit seinem Partner Franco Parisi ein unplugged Duo erster Güte namens Schrader & Parisi.



Bene Neuner Bene Neuner ist ein sehr junger, energiegeladener Schlagzeuger aus Stuttgart. Trotz seines jugendlichen Alters kann Bene eine erstaunliche Karriere im nationalen Showbusiness vorweisen. Als Drummer der bekannten Stuttgarter Band Midnight Hour avancierte Bene Neuner schnell zu einem gefragten Live Percussionisten für u.a. Petra Ziegler, Elli, Peter Freudenthaler und anderen bekannten TV Stars. Zu seinen Lieblingseinsätzen gehört der Posten des Schlagzeugers bei der Loungejazz Formation Lounge Experience.


Danke, Martin Engelien! GoMusic-Organisator: MARTIN ENGELIEN


Arrow Links zum Event:

www.martinengelien.de
NEU: www.go-music-adventure.com
NEU: www.myspace.com/martinengelien
NEU: www.myspace.com/gomusicallstars

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 27 Februar 2010

Party


Generation Pop


Pop, Alternative, Indie, Sixties


Bild

Party-Motto: "Music that does to your hips what waves do to ships."





send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 26 Februar 2010

Konzert


The Chapters


... a tribute to the music of SAGA ...!


Bild

THE CHAPTERS
Ein neues "Kapitel" der Mönchengladbacher Musikszene ...

Mit der Band THE CHAPTERS wird Mönchengladbachs Musikszene um eine Facette reicher. Unter dem Motto "a tribute to the music of SAGA" sind THE CHAPTERS Deutschlands erste und einzige Saga-Tribute-Band.

Im Mittelpunkt des Programms stehen die Hits der kanadischen Rock Band Saga, einer Band, die in den 80er Jahren zu den Begründern des Progressive Rock gehörte und mit Hits wie "Wind Him Up" und "Humble Stance" ihr Publikum begeisterte.

THE CHAPTERS haben sich ganz der Musik von Saga verschrieben. Angelehnt an die Kapitel, die sich wie ein roter Faden durch das musikalische Schaffen des Originals ziehen, ist der Name THE CHAPTERS Programm. Bei dieser Band steht die Musik der frühen Schaffenszeit von Saga im Vordergrund. Die Hits der 80er werden live mit dem großartigen Sound des Originals auf die Bühne gebracht.

In der Besetzungsliste finden sich dabei lauter alte Bekannte aus der Mönchengladbacher Coverszene wieder. Mit

- Thorsten Hamers (Area 41),
- Reinhard Hoppe (Final Touch, Spike),
- Thomas Elsenbruch (No Limit, YouWho),
- Hans-Willi Carl (Spike),
- Torsten Verlinden (JAM, Newtation) und
- Stefan Peschgens (Wayne, Belgium)

stehen hier Musiker mit jahrzehntelanger Live-Erfahrung auf der Bühne. Einen ersten musikalischen Eindruck kann man sich auf der Homepage der Band verschaffen.
The Chapters Das Programm wurde bereits im vergangenen Herbst auf einer kleinen Clubtour mit großem Erfolg getestet. Am 26.02.2010 stellt sich die Band im Galerie Café Message dem heimischen Publikum vor.


Arrow Links zum Event:

zur Band-Homepage mit Hörproben

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 20 Februar 2010

Konzert


Teletunes


zwischen Folk-Pop und Country-Rock ...


Bild

Teletunes
die Melodie ist der Boss ...

Teletunes, das ist zunächst einmal grundsolides und leidenschaftliches Musikhandwerk, irgendwo zwischen Folk-Pop und Country-Rock. Das Außergewöhnliche an den Songs der Teletunes ist ihr Potential im Kleinen das Große zu enthüllen, im Leisen das Laute zu vermitteln und umgekehrt.

Fast schon ein bisschen altmodisch, weil sich die fünf Musiker aus dem Ruhrpott und vom Niederrhein an Werten orientieren, die heute nicht mehr selbstverständlich sind. Fernab von übertriebener Effekthascherei, besinnt man sich auf traditionelle Singer-Songwriter-Qualitäten und schwört auf die Kraft der Melodie. Ein Teletunes-Song muss deshalb auch immer nur auf der Gitarre gespielt "funktionieren" – also die Seele des Liedes transportieren.

Präsentiert wird das Repertoire im klassischen Line-Up von Bass, Gitarre und Gesang. Mit einer Besonderheit: Der Pedal-Steel-Gitarre. Ein wesentlicher Bestandteil des unverkennbaren Sounds der Teletunes.

Die musikalischen Einflüsse der Band werden selbstverständlich nicht geleugnet sondern selbstbewusst zitiert und interpretiert. Allen voran die Protagonisten der sogenannten Americana-Bewegung wie Wilco, Ryan Adams und Son Volt, ... über die Helden des Old-School-Country wie Hank Williams, Buddy Emmons oder Johnny Cash, ... bis hin zu aktuell populären Interpreten wie Keith Urban, den Dixi Chicks oder Alison Krauss.

Teletunes – das steht auch immer für einprägsame Melodien, die den Zuhörer ein Stück weit mit auf eine emotionale Reise nehmen möchten. Ideen, Harmonien, Lieder und Geschichten, die im Irgendwo entstehen und oftmals im Nirgendwo enden. Denn der Stoff aus dem die Songs der Teletunes gewebt sind, liefert das Leben selbst. Für jeden Hörer nachvollziehbar und voller Überraschungen.

Das Kunstwort Teletunes setzt sich übrigens aus dem griechischen "Tele" für "fern" und dem englischen "Tune" für "Melodie" zusammen und bringt die Intention der fünf Musiker auf den Punkt: Melodien aus der Ferne, für die Ferne. Wobei "Ferne" hier mit Vergangenheit und Zukunft gleichgesetzt werden kann.

"Woher kommen eigentlich all diese Melodien und Geschichten?" und "Wo werden sie irgendwann mal sein?"

Fragen, auf die die Band mit ihren Songs eine Antwort sucht. Daß sich die Telecaster-Gitarre als stilbildendes Instrument dieses musikalischen Genres auch im Bandnamen wiederfindet, ist kein Zufall, sondern wird von der Band als Reminissenz an die erste "echte" E-Gitarre verstanden, die, wie kaum ein anderes Instrument, den Erfolg des Rock´n´Roll mit begründete.

Besetzung:

Jost Kemmerling - vocals & guitars
Rüdiger Tiedemann - drums & vocals
Hans-Georg Haas - pedal steel & dobro
Daniel Schippers - guitars
Achim Whrmann - bass


Arrow Links zum Event:

zum Myspace-Profil der Band m. Hörproben
zur Homepage der Band

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 13 Februar 2010

Party


Hejo´s Kultpalast


Rock, Alternative, Britpop, Crossover, 60s


Bild

Der "Kultpalast". Die Party! Mit DJ hejo.






send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 12 Februar 2010

Konzert


Eight Wheel Drive


mit special guest ELVIS ELSCHENBROICH


Bild

Bereits Tradition ist das Karnevals-Freitag-Konzert mit "8WD" im MESSAGE.

"Eight Wheel Drive" begeistern das Publikum mit erdigem und souveränem Blues. Die neun Musiker stehen für fette Bläsersätze, rockige Gitarren, souligen Gesang und Blues voller Energie und Seele.

Seit der ersten Studioproduktion "Better Days" von Eight Wheel Drive, die im GALERIE CAFÉ MESSAGE an der Sophienstraße Freunden und Fans vorgestellt wurde, begeisterten die Musiker ihr Publikum auf namhaften Festivals und Veranstaltungen wie

- Open Air Tortoli (Sardinien),
- Gelsenkichener Jazztage,
- Eschweiler Musikfestival,
- Düsseldorfer Jazz Rally,
- Jazzfestival Bansko in Bulgarien,
- Musiksommer in Wassenberg und Übach-Palenberg,
- Darmstädter Residenzfestspiele und
- Sound of Schmölderpark.

8WD + Elvis Die Musiker kennen sich bereits seit 30 Jahren und es ist nicht nur ihr Können, das sie vereint, sondern auch die Liebe zur Musik.

Als "special guest" präsentiert Eight Wheel Drive Klaus "ELVIS" Elschenbroich, den Frontman der "PIN BALL Rock´n´Roll Band", der sich seit über 40 Jahren in der Mönchengladbacher Musikszene tummelt.


Arrow Links zum Event:

zur Homepage von 8WD

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 06 Februar 2010

Konzert


GoMusic


Martin Engeliens Niederrhein-Session-Wanderzirkus ...


Bild

Diesmal mit:
Jutta Weinhold – voc
Jörg Dudys – git
Moritz Müller – drum
Martin Engelien - bass

Für eine gehörige Portion Hippie-Spirit sorgt die Sängerin Jutta Weinhold, die zum ersten Male die GO MUSIC Konzerte bereichern wird. (Im MESSAGE war Jutta allerdings zuvor bereits einmal mit "Werner Nadolnys JANE", am 16.11.2008). Jutta Weinhold bezeichnet sich selbst als "seit 1969 fest in der Hand der Rockmusik", sie ist eine Pionierin der ersten Stunde. Erste Stationen auf den Bühnen dieser Welt bildeten die Musicals Hair und Jesus Christ Superstar. Nachdem Hamburg ihre zweite Heimat wurde, folgten für die Jutta Weinhold Jutta Weinhold Band Gastauftritte bei Udo Lindenberg. In den 80ern gründete sie Zed Yago und Velvet Viper, das Original des "Dramatic Metal". Auch heute, rund 40 Jahre später, ist es ihr ein großes Anliegen, ihre Songs mit intensiver Leidenschaft unter die Leute zu bringen. Sie ist ausgesprochen authentisch. Jutta hat in ihrer Laufbahn 14 CDs unter eigenem Namen veröffentlicht. In den letzten Jahren hat Jutta Weinhold unter anderem die beiden Hardrock-CDs "From heaven through the world to hell" und "Below The Line" veröffentlicht. 2007 startete sie ein neues musikalisches Projekt "Jutta Weinhold´s Akustik Randale", Musik aus ihrer Jugendzeit in einem etwas anderen Gewand. Brandaktuell ist eine neue "Weinhold" CD in Vorbereitung.

Jörg Dudys Der in Dresden geborene Gitarrist Jörg Dudys entdeckte im Alter von 10 Jahren die Gitarre und fing an wie ein Wilder zu üben. Was ihn mit 13 Jahren zu einem Engagement in einer Top40 Band brachte, in der damaligen DDR fast ein Wunder. Schon mit 14 begann er eigene Kompositionen mit einer Band umzusetzen. 1988 verließ er die DDR und kam nach Heidelberg, wo er bald Musiker wie Edo Zanki oder auch Laith al Deen von seinem Können überzeugen konnte. Bis heute kann Jörg Dudys eine Vielzahl von Aufnahmesessions und Liveauftritten auf seinem Konto verbuchen, seine Gitarre ertönte dabei bei unterschiedlichsten Projekten wie z.B. bei Xavier Naidoo, Wolfgang Niedecken, Pe Werner, Thomas D., Reamon, Johanna Zimmer, Nena und vielen anderen mehr.

Moritz Müller Der Drummer Moritz Müller war in seiner musikbegeisterten Familie von Anfang an ständig mit Musik in Berührung. Da sein Vater selbst Musiker ist, waren im Haus immer alle erdenklichen Instrumente vorhanden, mit denen Moritz von klein auf viel Zeit verbrachte. Bald schon kristallisierte sich seine Vorliebe fürs Schlagzeug heraus. Im hauseigenen Probekeller saß Moritz oft stundenlang, um den Drummer bei den Proben zu beobachten. Nach seinem Schulabschluss nahm er Unterricht bei Udo Dahmen. Ein Jahr später begann er sein Studium an der Popakademie in Mannheim. In Mannheim gründete Moritz Müller mit weiteren Musikern die Rockband "the intersphere", mit der er 2007 und 2009 bei Rock am Ring gastierte. Momentan arbeitet die Band an ihrem zweiten Album. Moritz ist Mitglied der Jazzrockformation Hotlips des niederländischen Jazzpianisten Jasper van´t Hof. Darüber hinaus hat er mit zahlreichen Künstlern wie Xavier Naidoo, Midge Ure, Haddaway, Jason Wright, The Weather Girls, Chic und anderen zusammen gearbeitet. Im Dezember 2008 spielte Moritz eine Workshoptour mit Dennis Chambers in Deutschland, Belgien, Holland und der Schweiz.

Für die Februar GO MUSIC Konzerte verspricht der Bassist, Produzent und Organisator Martin Engelien einen berauschenden Musikabend voller überraschender Momente. Bekannte Stücke aus den letzten 50 Jahren populärer Musikgeschichte erleben durch die Hände der beteiligten Musiker eine eigene Interpretation. Nichts ist vorhersehbar, Spannung pur knistert auf der Bühne. Der Zuschauer spürt sofort, dass diese explosiven Events vollkommen anders sind, als er sie von Coverbands kennt. Der Spirit aus Spritzigkeit und Lebendigkeit, Verve und Charakter von handgemachter Musik kommt nirgendwo besser zur Geltung als in den Original GO MUSIC Konzerten.

Preisänderung:
Schon seit dem September 2009 kosteten die GoMusic-Konzerte einheitlich in allen ihren Locations 10 Euro Eintritt - außer bislang im GALERIE CAFÉ MESSAGE. Doch ab 2010 endet unsere "Ausnahmevereinbarung", die wir für Euch mit Martin hierüber ausgehandelt hatten. Wir bitten um Euer (Ein-)Verständnis.


Arrow Links zum Event:

www.martinengelien.de
www.go-music-adventure.com
www.myspace.com/martinengelien
www.myspace.com/gomusicallstars

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 05 Februar 2010

Konzert


Third Generation


Drei Generationen in einer Band - Blues, Rock, Oldies der 60er bis 90er


Bild

Die Band Third Generation spielt Songs aus vier Jahrzehnten Rock– und Popgeschichte mit dem Anspruch, unvergessene Stücke neu und frisch aufleben zu lassen.

Dabei sind nicht alle Musiker des Sextetts Zeitzeugen der Ersterscheinungstermine aller Stücke ihres Repertoirs:

Der Name "Third Generation" verbirgt in sich auch den Umstand und den besonderen Reiz, dass das Altersspektrum des Sextetts beinah vom Großvater bis zum Enkel reicht. Dabei beschränkt sich ihr Verwandtschaftsgrad jedoch auf das rein Musikalische.

Sowohl elektrisch verstärkt, als auch in "unplugged" Bearbeitungen mit akustischen Gitarren, Kontrabass und verschiedenen Percussion Instrumenten, mal ganz nah am Original, mal mit jungen Einflüssen und Stilelementen garniert, präsentiert die Band aus dem Raum Erkelenz / Heinsberg dem Publikum ein ausgereiftes Klangerlebnis und begeistert bei einer beachtlichen Anzahl von jährlichen, lokalen und regionalen Auftritten immer wieder auf´s Neue durch ihren Spaß an der Musik.
... eine Drei-Generationen-Band Die Besetzung:

Mano Tsapakis - voc
Guenther Mumm - git
Winni Thyssen - git
Chris Loster - bass
Markus Blaenkner - key, git, harp
Ulrich Reiferscheidt - drum, perc


Arrow Links zum Event:

zur Band-Homepage mit Hörproben

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Donnerstag 04 Februar 2010

Konzert


Claas P. Jambor & Dennis Hormes


unplugged & special


Bild


unplugged & special treten heute zwei junge und erfolgreiche Musiker als Duo im MESSAGE auf, die man sonst eher mit ihren eigenen Bands oder als Musiker bekannter Acts kennt:


Claas P. Jambor - acoustic guitar / vocals
Dennis Hormes - acoustic guitar
(beide in Mönchengladbach dem GoMusic-Stammpublikum einschlägig bekannt). Zuletzt im September des vorvorigen Jahres waren sie bei uns im MESSAGE live zu erleben: Ein intensiver Konzertabend, der sich herumsprach! Jetzt ergab sich endlich wieder eine Gelegenheit, die beiden jungen Ausnahme-Musiker als Duo nach Mönchengladbach zu holen. Denn so oft ist das, was sie gemeinsam und "unplugged" machen, nicht zu bekommen ...

Claas Over the last couple of years, Claas P. Jambor has travelled and played different stages all over the world: From his home in Germany, to Finland, from the Middle East to the USA, from South Africa to Asia. He played in the Ukraine at the "Stop Sinn Festival" and 2 open airs in Time Square, NYC. Artists and Media in Germany call him a musical "Wunderkind" with his 4 octave range, while others call him a "one man boy band" - because of his stage presence and trendy appearance.

Mit 16 wurde Dennis Hormes der weltweit jüngste Gibson Guitars Endorser. 17jährig tourte Dennis Dennis bereits mit dem Joe Cocker - Bassisten T.M. Stevens in Japan und USA. Er spielte auf dessen CD-Produktionen neben weltberühmten Kollegen wie z.B. Stevie Salas , Bernie Worrell , Will Calhoun. Zusammenarbeit u.a. mit Produzenten wie Franz Plasa (Selig, Echt, etc.) und Dieter Falk (Monrose, Pe Werner, u.v.a.). Neben seiner eigenen Bluesband hat Dennis Hormes ein Engagement als Gitarrist und Co- Komponist bei Marc Terenzi. Als Tourmusiker war er u.a. für DJ Bobo, Rebekka, Claas P. Jambor, Dirk Daniels und vielen, vielen anderen unterwegs.


Arrow Links zum Event:

http://www.myspace.com/claaspjambor
http://www.myspace.com/dennishormes
http://www.dennis-hormes.de
http://www.claas-p-jambor.de

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 30 Januar 2010

Aftershow Party


Aftershow Party


NACH dem heutigen Konzert + FUNK + SOUL + ROCK´N´ROLL


Bild

mit DJ Markus Braun vs. DJ Hejo (Kultpalast):
FUNK + SOUL + ROCK´N´ROLL





send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 30 Januar 2010

Konzert


Delta Mouse


Das Frontgespann der Band "Booster" unterwegs auf Unplugged-Tour.


Bild

DELTA MOUSE ist das aktuelle Musikprojekt von Chris Schmitt und René Pütz (die Frontleute von "Booster").

Ein sehr abwechslungsreiches und spannendes Musikkonzept ist entstanden, dass sich u.a. durch die beiden ausdrucksstarken Leadvocals und durch "live eingespielte Akustik-Loops" auszeichnet.

Zur Erklärung: Es werden mit Hilfe eines "Loopers" z.B. Schlagzeuggrooves auf der Akustikgitarre live eingetrommelt und aufgenommen oder z.B. Gitarrenlinien eingespielt und eingesetzt. Der Einsatz der vielen verschiedenen Instrumente (Gitarren, Piano, Percussion, Vocals) und des Loopers, machen den Sound des Duos so besonders.

Ausnahmemusiker René Pütz lässt dabei die Funken sprühen und Musikliebhaber kommen voll auf ihre Kosten. Es ist ein Hochgenuss, ihm zuzusehen. Denn der studierte Musiker lebt Musik!

DELTAMOUSE
Sängerin und Gitarristin Chris Schmitt, die u.a. bereits bei Rock am Ring vor 50.000 Musikfans rockte und mit Rocklegende Status Quo durch Europa tourte, rundet den ganzen Sound und die Konzertatmosphäre mit ihrer ausdrucksstarken Stimme, ihrem Gitarrenspiel und ihrem äußerst charismatischen Auftreten noch ab - und DELTA MOUSE sind voll in ihrem Element:

Ein sehr dynamischer und geschmackvoller "Unplugged-Band-Sound" erklingt, mit viel Liebe zum Detail.

Das Konzert von DELTA MOUSE im MESSAGE war schon 2009 ein Ereignis und sollte auch in diesem Jahr in keinem Falle verpasst werden. Es lohnt sich!

Chris und René haben übrigens eine LIVE-CD rausgebracht. Die Aufnahmen darauf rühren ... na, ratet mal ... vom 2009er Konzert im Galerie Café Message. Dies neue Album wird beim Gig erhältlich sein.


Arrow Links zum Event:

Band-Homepage
Myspace-Profil mit Hörproben

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 23 Januar 2010

Party


Generation Pop


Pop, Alternative, Indie, Sixties


Bild

Party-Motto: "Music that does to your hips what waves do to ships."





send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 22 Januar 2010

EP Release Konzert


Das A und O (supported by: TROST)


Release-Concert und -Party zum neuen A&O-Album. Support / Opening Act: TROST


Bild

A und O

Eigentlich hat alles gut angefangen. Im Frühjahr 2007 trafen sich Andre Bergers (28, Gitarre) und Oliver Landwehrs (30, Gesang, Kofferschlagzeug) nahezu täglich und schrieben ein paar einfache, deutschsprachige Lieder. Sie spielten diese dann an den unterschiedlichsten Orten (Geburtstagsfeier, die Straße in Rom, Sommerfest im Behindertenwohnheim).

Im Sommer gesellte sich Tom Hutsch (29, Schlagzeug, diverse andere Instrumente) dazu und der Sound wurde rockiger. Sie nahmen im Herbst das Album mit dem Title "Bitte!" auf und planten eine Winter-Tour durch einige Kneipen von Nettetal. Während dessen holten sie Jens Stuffertz (31, Bass) mit ins Boot und es wurden einige weitere Gigs im Frühjahr 2009 gespielt (Projekt 42 / MG, Spring Jam Open Air / Nettetal, Spielplatz / MG). In diesen Monaten traten sie mit Backgroundsängerinnen auf, verstärkten ihre Show visuell durch Videosequenzen und experimentierten auch mit elektronischen Klängen.
Das A und O Es wurde intern viel darüber gesprochen, auf welche Weise sich das a und o in Zukunft präsentieren, in welche Stimmung ihr Publikum während einer Show kommen sollte. Im Sommer 2008 ergaben sich dann keine Gelegenheiten mehr aufzutreten. Trotzdem trafen sich Andre, Oliver und Jens anderthalb Jahre lang weiter, um neue Lieder zu schreiben. In dieser Zeit wurde deutlich, dass es sich bei ihrer Musik um Kunst und nicht um ein Unterhaltungs- oder Partyprogramm handeln soll.

Das Publikum soll nunmehr von der Wirkung des Unbekannten, Überraschenden gefesselt werden, es soll auch extremen Facetten von Musik und Lyrik begegnen. Diesen kunstvollen Charakter präsentieren die Künstler vom A und O auf der jüngst aufgenommenen EP mit dem Titel "Klangzonen anziehen!".

Das Konzert im Galerie Café Message wird der erste offizielle Gig nach 21 Monaten sein. Im Mai 2010 ist dann ein komplettes Album geplant und weitere Konzerte werden folgen.

Man darf höchst gespannt sein, auf innovative, genreübergreifende Musik und die dazugehörende Show. Einen ersten Eindruck vom neuen Material kann man auf Myspace bekommen (Link, sieh ganz unten).

TROST

Alte Bekannte für das MESSAGE-Publikum sind die vier jungen Männer von TROST, die das A und O als opening act supporten werden und die zuletzt im Mai 2008 ihr Album TROST im roten Raum im MESSAGE vorstellten. Das MESSAGE hatte damals eine Kooperation mit der Künstlerin Carola Paschold initiiert, die Gemälde und Plattencover der Band und des Albums schuf (Siehe dazu Link "art2rock.de", ganz unten).

Auch TROST stellen an diesem Abend neue Songs vor.

TROST Interessant dürfte dabei sein, dass die Band verlautbart, ihr neuestes Material kehre wieder stärker zu einem punk-orientierten Sound zurück, gewissermaßen back to the roots ihrer Soundgeschichte, die 2002 begann. Waren ihre letzten Recordings teilweise mit Pop-Elementen oder gar Disco-Grooves angereichert, klingen die neuesten Erzeugnisse der Band wieder genre-ursprünglicher.


Arrow Links zum Event:

A&O Myspace-Profil mit Hörproben
TROST Band-Homepage
TROST Myspace-Profil mit Hörproben
"art2rock" - eine MESSAGE-Aktion aus bildender Kunst und Musik (2008)

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 16 Januar 2010

Konzert


Stanley Beamish Blues Band


... when the blues comes to town ...


Bild

Sehr viel muss man einem Mönchengladbacher eigentlich nicht über diese Formation erzählen. Und so machen sie auch wirklich "kein langes Gesabbel", in ihrem Infotext, den sie uns eingesandt haben:

Stanley Beamish Blues Band

Nach gefeierten Auftritten mit internationalen Bluesgrößen – u.a. Louisiana Red und Bernard Allison – hat die Band in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum.

Die Musiker interpretieren 50 Jahre Rhythm & Blues-Geschichte aus traditionellem und modernem Blues, von Albert King bis Muddy Waters, von Eric Clapton bis Stevie Ray Vaughn - immer auf ihre unverwechselbare Art – und spielen eigene Kompositionen.

Stanley Beamish Blues Band Besetzung:

Uwe Kivelitz (drums),
Dieter Piske (bass),
Tom Haberland (voc, harp),
Lemmy Lehmann (git)

Wir freuen uns, dieses Gladbacher Band-Urgestein nach einiger Zeit einmal wieder im MESSAGE zu erleben, zumal sie in ihrer Heimatstadt eher seltener spielen, als anderenorts. So waren sie zuletzt im Dezember 2007 bei uns im MESSAGE.


Arrow Links zum Event:

zur Band-Homepage

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 15 Januar 2010

Konzert


Ralf »Ralle« Rudnik mit Band


Der Ex–HÖHNER–Gitarrist meldet sich zurück!


Bild

Mit neuen, eigenen Songs, neuer Band und ganz neuem musikalischen Gewand geht Ralf "Ralle" Rudnik wieder auf die Bühne.

Ralles musikalisches Konzept verbindet Westcoast-, Newcountry- und Rock-Elemente mit kölscher und deutscher Sprache – eine würzige und interessante Mischung, die es bisher noch nicht gegeben hat. Ein paar bekannte Welthits sind auch im Programm, die man allerdings so noch nie gehört hat.

Die aktuelle CD "Sieger" (Sony/BMG) ist seit kurzem auf dem Markt. Mit von der Partie sind u.a. Drummer Andreas Plum, Keyboarder Chris Erbse, Bassist Reiner Sandkaulen, sowie Silvia Confido, Jutta Staudenmayer und Karl Jentgen im Chor.

Neben seinen Solo-Aktivitäten produziert Ralf Rudnik auch für viele namhafte Künstler und Companies im In- und Ausland.


Arrow Links zum Event:

Ralf Rudniks Homepage

send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Samstag 09 Januar 2010

Party


Hejo´s Kultpalast


Rock, Alternative, Britpop, Crossover, 60s


Bild

Der "Kultpalast". Die Party! Mit DJ hejo.






send a friend
send a friend

Album-off

sp2

Freitag 08 Januar 2010

Konzert


Böck´em


... die Monatsdosis Rock´n´Roll


Bild

Für unsere MESSAGE-Monatsdosis Rock´n´Roll ist im Januar dank "Böck´em" jedenfalls gesorgt, auch wenn die GoMusic diesen Monat aus Termingründen leider ausfiel.

Der Bassist der jungen Cover-Band aus dem Raum MG-Erkelenz-Heinsberg, die sich über das übliche "allerwelts"-Top40-Repertoir spürbar hinaus spielt, ist selber Fan und Stammgast der GoMusic im MESSAGE und konnte uns mit den Hörproben und der Setlist seiner Formation rasch überzeugen. (Seht und hört selber: ganz unten im Text, Link zur Band-Homepage)

Wir freuen uns, Euch diese in der Mönchengladbacher Szene sehr frische Band unserer Region zu präsentieren:
Böckem Der Namensgeber und Bandgründer Guido Böckem und seine Mitstreiter haben sich mit einer professionellen Performance über die Region hinaus einen Namen gemacht. Mit der Band Substyle hat es Guido sogar international zu Erfolgen gebracht. Die Newcomer des Jahres 2001 (Rock Hard) landeten bei MTV und Viva mit der Single "Downstream" einen Hit und sie erzielten mit dem Nachfolger-Album "Out To Lunch" europaweit Erfolge.

Kevin Krämer ist vielen eingefleischten Coverfans als Gitarrist von "Take-Off" bekannt. Er gilt vielen als einer der besten seiner Zunft in unserer Region und stellt dies jedes Mal mit grossem Showtalent unter Beweis.

Patrick Koss am Bass ist der letzte Neuzugang der Band. Der gebürtige Wegberger spielt seit Jahren in unterschiedlichen Formationen im Heinsberger sowie im Gladbacher Raum. Durch die Mischung aus Coverbands und eigener Musik hat sich sein eigener Stil entwickelt, mit vielen Einflüssen aus dem Funk-Rock Bereich. Egal ob erdige Grooves oder abgedrehte Slap-Einlagen: Bühnenpräsenz ist bei Patrick immer gegeben.

Simon Feger ist seit vielen Jahren ein wichtiger Bestandteil der Band. Nicht nur, dass Simon zu den besten Keyboardern der Region zählt, er hat sich mittlerweile auch überregional als Produzent einen Namen gemacht. Im eigenen Studio entstanden bereits Hits für Chartacts wie "Kosmonova", "Royal Gigolos" und "T-Nice".

Drummer Patrick Theil studiert Jazz-Schlagzeug in Maastricht und hat in verschiedenen Musikstilen und Bandprojekten Erfahrungen gesammelt. Durch seine Kombination von brilliantem Spiel und kernigen, treibenden Grooves bildet er das Fundament des Böck´em - Sounds.


Arrow Links zum Event:

zur Band-Homepage mit Hörproben und Setlist

send a friend
send a friend

Album-off

sp2